WM-Finale 2018 Kroatiens Mandzukic mit erstem Eigentor der Final-Geschichte

Von red/ dpa 

Mit seinem Eigentor bringt Mario Mandzukic die Franzosen im WM-Finale in Führung. Foto: AP
Mit seinem Eigentor bringt Mario Mandzukic die Franzosen im WM-Finale in Führung. Foto: AP

Damit will man als Fußballer wohl nicht in die Geschichtsbücher eingehen: Mario Mandzikic schießt im WM-Finale gegen Frankreich ein Eigentor – es ist das erste in einem Finale des Turniers überhaupt.

Moskau - Kroatiens Mario Mandzukic hat für das erste Final-Eigentor der WM-Geschichte gesorgt. Der frühere Bundesliga-Stürmer traf am Sonntag in der 18. Minute zum 1:0 für Frankreich per Kopf ins eigene Netz. Dieses Missgeschick war zuvor noch nie in einem Finale der Fußball-WM passiert.

Nach offizieller FIFA-Zählung war es das 72. Tor in einem Endspiel. Dabei werden auch die Treffer aus dem entscheidenden Spiel der WM 1950 zwischen Uruguay und Brasilien (2:1) mitgezählt, das eigentlich kein Finale war.

Mandzukic erzielte damit auch das insgesamt zwölfte Eigentor bei der WM in Russland und baute den Negativrekord weiter aus. Die bisherige Höchstmarke lag bei sechs Eigentoren während der WM 1998.

Lesen Sie jetzt