WM 2018 Wird das Tor von Benjamin Pavard das Tor des Turniers?

Von mrz 

Die Sekunden vor dem vielleicht schönsten Tor der WM 2018. Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart erzielt das 2:2 für Frankreich im Achtelfinale gegen Argentinien. Foto: AP
Die Sekunden vor dem vielleicht schönsten Tor der WM 2018. Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart erzielt das 2:2 für Frankreich im Achtelfinale gegen Argentinien. Foto: AP

Benjamin Pavard hat noch nicht genug. Nach dem Weltmeister-Titel mit Frankreich will der Verteidiger des VfB Stuttgart nun noch eine Auszeichnung.

Stuttgart - Zwei Tage nach dem Gewinn des Weltmeistertitels mit Frankreich saß Benjamin Pavard in seiner Heimat gemütlich auf der Couch mit seiner Freundin Rachel Legrain-Trapani (hier verrät sie Details über das Kennenlernen der beiden). Gemeinsam gönnten sie sich noch einmal das traumhafte Tor des 22-Jährigen im WM-Achtelfinale gegen Argentinien zum zwischenzeitlichen 2:2. Ein Tor, das sich der Verteidiger des VfB Stuttgart wohl noch oft in seinem Leben zu Gemüte führen wird.

Nun, in den Tagen nach der WM, landet das Tor vom 30. Juni nochmal auf dem Bildschirm vieler Fans. Sie können derzeit über das schönste Tor der WM abstimmen. Und der Treffer von Benjamin Pavard steht natürlich zur Auswahl (hier geht es zur Abstimmung). Allerdings ist die Konkurrenz groß. Insgesamt 18 Tore stehen zur Auswahl, darunter auch der Freistoßtreffer von Toni Kroos zum 2:1 gegen Schweden, der das Tor von Pavard erst am Wochenende auf den zweiten Platz bei der Wahl zum Tor des Monats Juni in Deutschland verwiesen hatte.

Die Abstimmung zum Tor der WM läuft noch bis Montag.

Lesen Sie jetzt