Die Spieler der saudi-arabischen Nationalmannschaft konnten das Flugzeug ohne Probleme über Treppe verlassen. Foto: dpa

Ein Vogelschlag hat für Probleme am WM-Flugzeug der saudi-arabischen Nationalmannschaft gesorgt. Einen Triebwerksbrand habe es entgegen erster Berichte nicht gegeben.

Rostow am Don - Die Ursache für die technischen Probleme am WM-Flugzeug der saudi-arabischen Fußball-Nationalmannschaft soll Vogelschlag gewesen sein. Das meldeten russische Agenturen am Dienstag unter Berufung auf die Fluggesellschaft Rossija. Einen Triebwerksbrand habe es entgegen erster Berichte nicht gegeben.

Hingegen teilte die staatliche Luftfahrtbehörde mit, Passagiere hätten beim Landeanflug auf den Flughafen im WM-Spielort Rostow am Don eine Flamme am rechten Triebwerk fotografiert. Der Feueralarm sei aber nicht angegangen, und die automatischen Feuerlöschsysteme seien weder automatisch noch manuell aktiviert worden. Die Behörde stufte den Vorfall dennoch als „Zwischenfall“ ein und leitete eine Untersuchung ein.

Die Maschine vom Typ A-319 war am Montagabend sicher um 21.03 Uhr (Ortszeit/20.03 Uhr MESZ) gelandet. Die Passagiere konnten das Flugzeug ohne Probleme über Treppen verlassen. Nach dem 0:5 im Auftaktspiel gegen Gastgeber Russland trifft Saudi-Arabien an diesem Mittwoch in Rostow am Don auf Uruguay.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: