Yuto Nagatomo (links) und Tomoaki Makino sind von den jubelnden Fans ganz begeistert. Foto: AP

Nach dem bitteren WM-Ausscheiden im Achtelfinale gegen Belgien ist die japanische Nationalmannschaft wieder in der Heimat angekommen. Am Flughafen warteten zahlreiche Fans und jubelten ihren kämpferischen Idolen zu.

Tokio - Japans Fußball-Nationalmannschaft hat durch ihr Auftreten bei der Weltmeisterschaft in Russland viele Sympathien gewonnen. Bei ihrer Rückkehr in die Heimat wurden die „blauen Samurai“ am Narita International Airport von den Fans wie Sieger empfangen.

Die Japaner waren durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 2:3 an Belgien in der ersten K.o.-Runde gescheitert, obwohl sie zwischenzeitlich mit zwei Toren in Führung lagen. Trotz der bitteren Niederlage zeigten die Japaner Größe: Sie verließen ihre Kabine im Stadion in Rostow am Don blitzeblank gesäubert und mit einer kleinen Notiz an die Gastgeber: „Spasibo“ – „Danke“ auf Russisch.

Lesen Sie auch: Kroatiens Torwart Danijel Subasic spielt für einen toten Freund
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: