Das Familienunternehmen Pilz in Ostfildern stellt Sicherheitssysteme für automatisierte Fabriken her. Foto: Pilz

Bereits zum 21. Mal ehrt die Beratungsgesellschaft EY Unternehmen, die sich durch Innovationen, außergewöhnliches Wachstum und soziales Engagement auszeichnen. Der Sicherheitstechnikhersteller Pilz aus Ostfildern hat den Preis in der Kategorie „Digitale Transformation“ erhalten.

Stuttgart - Der Sicherheitstechnikhersteller Pilz aus Ostfildern ist am Freitagabend in Berlin mit dem Unternehmerpreis der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY (vormals Ernst & Young) ausgezeichnet worden. Der Hersteller von Sicherheitssystemen für die Fabrikautomatisierung erhielt die Ehrung in der Kategorie „Digitale Transformation“. In der Begründung der Jury heißt es: „Renate Pilz, geschäftsführende Gesellschafterin der Pilz GmbH & Co. KG, formte aus der 1948 gegründeten Glasbläserei ein führendes Unternehmen der Automatisierungsbranche.“ Knapp 20 Prozent des Umsatzes gebe Pilz jährlich für Forschung und Entwicklung aus.

Die von den Schwaben entwickelten Automatisierungslösungen sind durch den Trend zu Industrie 4.0 immer stärker gefragt. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen mit mehr als 2200 Mitarbeitern einen Umsatz von gut 300 Millionen Euro.

EY hat mit dem „EY Entrepreneur of the Year 2017“ zum 21. Mal besonders erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer geehrt. Der Wirtschaftspreis wurde am Abend im Deutschen Historischen Museum an Entrepreneure aus den Kategorien Digitale Transformation, Industrie, Dienstleistung, Konsumgüter/Handel und Start-up verliehen. Ebenso wurden die Ehrenpreise für herausragendes soziales Engagement und für Familienunternehmen vergeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: