Die Corona-Krise hat auch die Automobilbranche erreicht. (Symbolbild) Foto: dpa/Sina Schuldt

Lieferprobleme und Absatzschwund zwingen Volkswagen dazu, in Deutschland 80.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Hamburg - Volkswagen will Konzernkreisen zufolge Zehntausende Beschäftigte in Deutschland wegen der Coronavirus-Krise in Zwangsurlaub schicken. „Wir haben Kurzarbeit für 80.000 Mitarbeiter angezeigt“, sagte eine Person mit Kenntnis des Vorgangs der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Grund seien Lieferprobleme und der Absatzschwund als Folge der Pandemie, hieß es.

Das Unternehmen selbst äußerte sich nicht. VW hatte vergangene Woche die Produktion in den europäischen Werken weitgehend eingestellt, weil Lieferketten rissen und wegen der Ausbreitung der Lungenkrankheit kaum Autos noch verkauft werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: