"Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" ist ab dem 2. September zu sehen. Foto: Amazon Prime

"Wir sind Bewunderer aus der Ferne": Die Schöpfer der neuen "Der Herr der Ringe"-Serie wollen nicht mit Peter Jacksons Filmen konkurrieren. Und wie sieht es mit "Game of Thrones" aus?

Die neue Serie "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" von Amazon Prime Video wird mit Spannung erwartet. Mit Peter Jacksons (60) gefeierter Film-Trilogie "Der Herr der Ringe" wollen die Serienschöpfer aber nicht in Konkurrenz treten. Im einem Interview mit dem "Empire"-Magazin würdigte Co-Showrunner Patrick McKay die beeindruckende Leistung, die Jackson und sein Team mit ihrer Adaption von J. R. R. Tolkiens (1892-1973) Werk vollbracht haben. Außerdem erklärte er, sie seien nur "Bewunderer aus der Ferne".

Jeder, der sich "Der Herr der Ringe" auf dem Bildschirm nähere, so McKay, würde einen Fehler machen, wenn er nicht darüber nachdenke, wie wunderbar richtig Jackson so viel umgesetzt habe. "Aber wir sind Bewunderer aus der Ferne, das ist alles. 'Die Ringe der Macht' versucht nicht, mit ihm zu konkurrieren."

"House of The Dragon" bereitet ihm kein Kopfzerbrechen

Auch dass das Prequel-Spin-off von "Game of Thrones", "House of The Dragon", ebenfalls dieses Jahr erscheint - und zwar Ende August und damit kurz vor "Die Ringe der Macht" -, bereitet den Schöpfern der "Herr der Ringe"-Serie kein Kopfzerbrechen. Sie konzentrierten sich ganz auf das Werk von Tolkien, das einzigartig sei. "Für uns ging es also darum, tiefer in das einzudringen, was wir sind, anstatt uns Gedanken darüber zu machen, was andere Leute tun."

Die Serie "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht", die ab dem 2. September ausgestrahlt werden soll, spielt Tausende Jahre vor den Ereignissen aus den "Der Herr der Ringe"- und "Der Hobbit"-Filmen. Sie "vereint alle wichtigen Geschichten des zweiten Zeitalters in Mittelerde: das Schmieden der Ringe, den Aufstieg des dunklen Herrschers Sauron, die epische Geschichte von Númenor und die letzte Allianz von Elben und Menschen", hatten die Showrunner John D. Payne und Patrick McKay im Januar in einer Mitteilung erklärt. "Bisher haben die Zuschauer nur die Geschichte des Einen Rings auf dem Bildschirm gesehen - aber bevor es einen Ring gab, gab es viele... und wir freuen uns, die epische Geschichte von ihnen allen zu erzählen."

In der Serie werden unter anderem Morfydd Clark (33) als Galadriel, Robert Aramayo (29) als Elrond, Sophia Nomvete als Disa und Ismael Cruz Córdova (35) als Arondir zu sehen sein.