Kann das Handy mal für einen Moment zur Seite legen: VfB-Manager Michael Reschke Foto: Baumann

In Alexander Esswein, Steven Zuber und Ozan Kabak hat der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart drei neue Spieler für die Rückrunde verpflichtet. Hans Sarpei und Berkay Özcan haben den Club verlassen. Damit sind die Transferaktivitäten für diesen Winter beendet.

Stuttgart - Oftmals überschlagen sich am sogenannten Deadline Day, dem letzten Tag der Transferperiode, noch einmal die Ereignisse. Die berühmten Wechsel auf den letzten Drücker, bei denen es in den finalen Minuten vor 18 Uhr auf die volle Funktionsfähigkeit des Fax-Gerätes ankommt. In der Vergangenheit platzten immer wieder solche Last-Minute-Transfers, weil die Unterlagen nicht bis Fristende bei den Fußballverbänden eingingen.

Hier geht es zum VfB-Transferticker

Aufregung herrscht am heutigen Donnerstag aber nur andernorts. Beim VfB Stuttgart ist bereits Ladenschluss, denn die Verantwortlichen des Tabellen-16. der Fußball-Bundesliga werden nach Alexander Esswein von Hertha BSC, Steven Zuber (TSG Hoffenheim) und Ozan Kabak (Galatasaray Istanbul) sicher keinen neuen Spieler mehr verpflichten. Auf der Abgabenseite bleibt es bei den Wechseln von Hans Sarpei zur Spvgg Greuther Fürth und von Berkay Özcan zum Hamburger SV. Damit ist auch ein Leihgeschäft oder ein Verkauf von Pablo Maffeo vom Tisch. Betis Sevilla zeigte bis zuletzt Interesse, wurde sich mit den Stuttgartern aber nicht einig.

Jetzt muss sich der ausgemusterte Spanier beim VfB wieder herankämpfen. Und der VfB alles daran setzen, mit diesem Kader die Bundesliga zu halten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: