Dem Schneevergnügen auf der Schwäbischen Alb steht nichts mehr im Wege. Foto: dpa-Zentralbild

Mehr als 40 Zentimeter Neuschnee haben die Schwäbische Alb im Kreis Esslingen in ein Wintersportparadies verzaubert. Die Pfulb-Loipe ist gespurt und die Skilifte sind angeworfen.

Lenningen - Lange haben die Wintersportler im Kreis Esslingen auf den Schnee gewartet – und jetzt ist zuviel da. So viel auf jeden Fall, dass die Berghau-Loipe bei Erkenbrechtsweiler wegen akuter Schneebruchgefahr gesperrt worden ist, bevor der erste Langläufer dort seine Skier anschnallen konnte. Doch im Skigebiet Pfulb gibt es grünes Licht für Langläufer und Abfahrer.

Die Albranger haben bei Lenningen-Schopfloch nicht nur eine klassisch Spur gelegt, sondern auch die parallel dazu verlaufende Skating-Loipe präpariert. Bei einer Schneehöhe von mehr als 40 Zentimetern herrschen dort ideale Bedingungen. Einstiegsmöglichkeiten in die rund acht Kilometer lange Pfulb-Loipe gibt es an den Parkplätzen Bahnhöfle, Rauher Bühl, Kohlhäule, Pfulb und Berg. Die Asch-Loipe, zu der sonst eine drei Kilometer lange Querverbindung führt, ist allerdings noch wegen Schneebruchs auf den unter den Bäumen entlang führenden Streckenabschnitten vorerst nicht begehbar. Aktuelle Meldungen gibt es auf www.landkreis-esslingen.de/wintersport.

Auch die Freunde des alpinen Skilaufs müssen angesichts der Schneelage auf der Schwäbischen Alb nicht mehr in die Ferne schweifen, um ihrem Hobby zu frönen. Die beiden Skilifte an der Pfulb öffnen am Freitag, 11. Januar, um 15 Uhr und laufen auch am Wochenende durch. Betriebsbeginn ist dann jeweils um 10 Uhr. Am Samstag geht der Skitag bis 21 Uhr, am Sonntag heißt es um 19 Uhr abschnallen.

Der Skilift in Bissingen-Ochsenwang läuft am Samstag und Sonntag von 10 Uhr an. Ob sie die Anlage am 300 Meter langen Skihang auch am Freitag anwerfen, machen die Betreiber von der Wetterlage abhängig. Im Netz ( www.skilift-ochsenwang.de) sind die Betriebszeiten einzusehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: