Am frühen Morgen zeigt sich der Schlossplatz stimmungsvoll, bedeckt mit einer leichten Schneedecke. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Ein Hauch von Schnee liegt noch in der Stuttgarter Innenstadt, Kinder nutzen die dünne Schneedecke für Rodelspaß. Wer die weiße Pracht in Stuttgart noch genießen will, sollte sich aber beeilen.

Stuttgart - Es ist Januar – und es schneit. In Zeiten des Klimawandels scheint das einem Wunder gleich zu kommen, darauf lässt zumindest die Aufregung der Kesselbewohner schließen. Doch am Donnerstag hatte man sich an die Flocken gewöhnt. Die Autofahrer rutschten kaum mehr, die Kinder dafür umso mehr. Am Nachmittag ging es mit Schlitten und Rodel hinaus. Wie an der Egelseer Heide am Rotenberg schwächelte die Unterlage allerdings schon vielerorts.

Zum Wochenende kommt der Regen

Man schlitterte bergab auf einem Gemisch aus Matsch und Dreck. Weil sich auch die Sonne versteckte, war es nichts mit Winterwunderland, nicht nur am Schlossplatz blieb es trüb und grau. Und es wird nicht besser. Zum Wochenende hin wird es richtig ungemütlich, sagt Marco Puckert vom Wetterdienst in Stuttgart: „Im Laufe des Samstags wird es immer milder. Dann fällt bis in höhere Lagen Regen.“ Hinzu kommen stürmische Böen. Der Schnee von heute wird schon bald Schnee von gestern sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: