Derzeit ist das Angebot der Wilhelma-Gastronomie sehr eingeschränkt. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Nach einem Monate dauernden Verfahren hat die Stuttgarter Wilhelma nun einen neuen Betreiber der Gastronomie: die zu der Schweizer Mövenpick Group gehörende Restaurant-Kette Marché.

Stuttgart - Nach einem monatelangen Verfahren ist die Entscheidung nun gefallen: Die Stuttgarter Wilhelma bekommt zum 1. Mai 2018 eine neue Gastronomie. Die zur Schweizer Mövenpick Group gehörende Restaurant-Kette Marché wird die zum Jahresende gekündigte Schuler-Gastronomie ablösen. Laut einer Mitteilung des Landesfinanzministeriums habe sich Marché mit einem „sehr guten Gesamtkonzept“ am Ende durchgesetzt. „Wir werden dem wirtschaftlichsten Angebot den Zuschlag erteilen“, kündigte ein Sprecher des Ministeriums an. „Wir haben bei der Ausschreibung Wert darauf gelegt, dass das Essensangebot nicht teurer wird. Es wird weiterhin Essen und Trinken geben, das gut ankommt und bezahlbar ist“, heißt es weiter.

Der neue Pächter bekommt laut Ausschreibung einen Vertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahren, soll in der Zeit aber sieben Millionen Euro in die Generalsanierung des Wilhelma-Restaurants und des Bistro Belvedere beziehungsweise in den Neubau einer Gastronomie in der geplanten Elefantenwelt investieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: