Das neue Gorilla-Baby in der Wilhelma in Stuttgart. Foto: Matthias Besant/Wilhelma

Die Wilhelma in Stuttgart kann seit dem zweiten Weihnachtsfeiertag ein neues Gorilla-Baby präsentieren. Noch hat das Jungtier keinen Namen. Was einen einfachen Grund hat.

Stuttgart - Das war eine schöne Weihnachts-Überraschung für die Wilhelma in Stuttgart. Am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages brachte das Gorilla-Weibchen Tuana problemlos ihr erstes Kind zur Welt.

Einen Namen hat das Neugeborene noch nicht. Ganz einfach deshalb, weil das Geschlecht der jüngsten Wilhelma-Verstärkung für die Pfleger bisher noch nicht ersichtlich war. Tuana hält ihr Neugeborenes noch so nahe am Körper, dass das Geschlecht schlichtweg nicht zu erkennen ist.

Das insgesamt 33. in der Wilhelma nachgezogene Gorilla-Baby ist das erste Jungtier seiner Art, das im neuen Haus geboren wurde. Bei den Bonobos, hatte es noch im Jahr des Umzuges in die neue Anlage 2013 mehrfach Nachwuchs gegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: