Wilhelma Stuttgart Der jüngste Seelöwe erkundet das Gehege

Von red 

Gut fünf Wochen nach seiner Geburt traut sich der Seelöwen-Nachwuchs in der Stuttgarter Wilhelma immer öfter nach draußen. Wir haben einige Bilder der Klein-Familie.

Stuttgart - Seelöwin Evi in der Stuttgarter Wilhelma hatte am dritten Juni gleich zwei gute Gründe zum Feiern: An ihrem eigenen Geburtstag brachte das 17 Jahre alte Weibchen den kleinen Fiete auf die Welt. Um den Nachwuchs vor dem Trubel zu schützen, verbachte der kleine Seelöwe die ersten Wochen noch im Rückzugsgehege. Nun allerdings ist Fiete immer wieder draußen unterwegs und erkundet mit seiner ein Jahr älteren Halbschwester Samantha das Außengehege.

Nach einem Jahr wechseln die Seelöwen den Zoo

Es liegt in der Natur der Tiere, dass die Mütter ihrem Nachwuchs kaum Aufmerksamkeit schenken. Die Erziehung übernehmen andere: „Weil Fiete ein Einzelkind ist, lernt er die Tipps und Tricks von Samantha“, sagt Tierpfleger Stefan Deibert. Für den Seelöwen beginnt nach und nach die Zeit der Entwöhnung – im ersten Monat dagegen verdoppeln die Säuglinge aufgrund der fettreichen Milch noch ihr Gewicht. Nach einem Jahr heißt es für Fiete dann: Tapetenwechsel. Sobald die Jungtiere gelernt haben sich selbst zu ernähren, werden sie an einen anderen Zoo weitergegeben. Wohin die Reise geht, entscheidet das europäische Zuchtbuch.

Solange dürfen sich die Wilhelma-Besucher aber noch über den Anblick des jungen Seelöwen freuen.

Lesen Sie jetzt