Sie treiben sich lieber außer- als innerhalb ihres Geheges herum: Die Schneeleoparden-Babys in der Stuttgarter Wilhelma waren häufig auf Abwegen. Jetzt mussten sie umziehen. Foto: Leserfotograf zeli

Ganz schön vorwitzig: Weil die drei Schneeleopardenbabys der Wilhelma durch den Zaun ihrer Anlage schlüpfen, mussten die Pfleger spontan einen Umzug anberaumen.

Stuttgart - Ganz schön vorwitzig sind sie, die drei Schneeleopardenbabys der Wilhelma: Weil Laila, Karim und Kamal durch den Zaun der Schneeleopardenanlage schlüpfen, mussten die Pfleger spontan einen Umzug anberaumen.

Bis die Kleinen einige Kilos mehr auf den Rippen haben und nicht mehr durch die Stäbe passen, leben sie mit ihrer Mutter Kailash im Raubtierhaus - zu ihrer eigenen Sicherheit. Unmittelbare Nachbarn der Schneeleopardenfamilie sind Jaguar Petra und die Nordpersischen Leoparden Aman und Mesched.

Mehrmals trieben sich die drei Babyleoparden außerhalb ihres Geheges im Gebüsch herum. Die Wilhelma-Pfleger meinen, dass die drei Kätzchen spätestens im Frühjahr zu groß sind, um sich auf diese Weise zu verdrücken. Der Vater des frechen Trios, Kater Ladakh, bleibt solange allein im Schneeleopardengehege. Das dürfte ihn aber kaum stören: Schneeleoparden sind ausgesprochene Einzelgänger.

Noch mehr Bilder vom putzigen Wilhelma-Nachwuchs sehen Sie hier!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: