Der Mann habe aus „Frust“ auf die Frau mit einer Eisenstange eingeschlagen (Symbolbild). Foto: dpa

Ein Mann versucht, monatelang Frauen anzusprechen. Aus Frust über den Misserfolg schlägt er plötzlich auf eine Frau mit einer Eisenstange ein. Im Netz wird der Fall heftig diskutiert.

Wien - Eine 25-jährige Frau wird in Wien mit schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen in Straße gefunden, es bestand Lebensgefahr. Jetzt hat die Polizei den Täter geschnappt – und die Geschichte dahinter beschäftigt die User im Netz.

Was ist passiert? Am 30. Dezember 2018 wird eine 25-Jährige schwer verletzt aufgefunden. Sie hat Verletzungen am Kopf und im Gesicht. Ihre Bankkarte und ihr Handy fehlen. Die Spur führt zu einem 41-Jährigen, der laut „Heute“ bei der Befragung die Tat gestand.

Er habe seit rund einem Monat mehrere Frauen mit einem Fahrrad verfolgt und wollte sie laut Polizei eigentlich ansprechen. Aus „Frust über den Misserfolg“ soll er dann mit einer Eisenstange auf die wehrlose Frau eingeprügelt haben. Der 41-Jährige ist mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die Tat sorgt vor allem bei Twitter für Diskussionen:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: