Katie Price muss wohl längere Zeit auf ihr Auto verzichten. Foto: R-STEINBERG

Katie Price lernt es offenbar nicht. Nachdem das britische Ex-Model ihren Führerschein erst wegen Trunkenheit am Steuer abgeben musste, droht ihr schon wieder Ungemach.

London - Weil Katie Price sich ohne Führerschein ans Steuer gesetzt hat, darf das britische Ex-Model jetzt drei Monate nicht mehr Auto fahren. Zudem muss die 40-Jährige rund 1200 Euro Strafe zahlen, wie ein Gericht in Crawley südlich von London am Mittwoch entschied. Price sei im Juli vergangenen Jahres auf einer Autobahn in der Nähe ihres Wohnorts ohne gültigen Führerschein und Versicherung unterwegs gewesen, hieß es zur Begründung. Die 40-Jährige war laut ihrem Anwalt Paul Macaulay fälschlich davon ausgegangen, dass ein früheres sechsmonatiges Fahrverbot gegen sie zu dem Zeitpunkt schon ausgelaufen gewesen sei.

Gegen Price läuft noch ein weiteres Verfahren: Erst am Montag hatte sie vor einem Londoner Gericht bestritten, unter Alkoholeinfluss Auto gefahren zu sein und nicht schuldig plädiert. Die Polizei war am 10. Oktober nachts auf Price aufmerksam geworden, als sie in der britischen Hauptstadt in einem geparkten Auto saß. Die fünffache Mutter soll zu dem Zeitpunkt fast das Doppelte des zum Autofahren erlaubten Alkoholgehalts im Blut gehabt haben und wurde wegen des Verdachts auf Trunkenheit am Steuer vorläufig festgenommen. Zum Prozessbeginn am 25. Februar muss sie wieder vor Gericht erscheinen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: