Frank Elstner machte seine Parkinson-Erkrankung 2019 öffentlich. Foto: imago/Future Image

Frank Elstner ist noch nicht bereit, vollends die Füße hochzulegen. Der TV-Moderator "boxt" sich wortwörtlich durch seine Parkinson-Erkrankung, die er 2019 öffentlich machte.

Seit 2019 ist Frank Elstners (79) Parkinson-Erkrankung öffentlich bekannt. Aus dem TV-Geschäft hat sich der Moderator inzwischen zurückgezogen, jedoch nicht vollends, wie er jüngst im "Spiegel"-Interview verrät. Er habe nach wie vor ständig neue Ideen und Konzepte parat: "Drei davon sind sehr konkret, eines ist eine Bombe, 20 weitere bislang nur Spielereien."

Auch das Moderieren stehe für ihn noch auf der Tagesordnung. Lediglich an Shows habe er das Interesse verloren, "aus dem Alter bin ich raus". Zuletzt arbeitete Elstner an zahlreichen Tierreportagen für den Artenschutz, für die er um die ganze Welt gereist ist.

Fit halte sich Elstner unter anderem mit Boxen. Der Sport unterstütze ihn in seiner Beweglichkeit und Koordination. Zu seinem 79. Geburtstag im April 2021 habe ihm seine Ehefrau Britta einen Boxsack überreicht - "ein tolles Geschenk", so Elstner. Trainiert werde damit mehrmals die Woche in Elstners Keller, wo er sich einen Fitnessraum eingerichtet habe.

Längerer Krankenhausaufenthalt

Dennoch zieht die Krankheit nicht an dem 79-Jährigen vorbei. Im August war Elstner auf einer Ayurveda-Kur in Österreich und nahm innerhalb von 20 Tagen acht Kilogramm ab. Anschließend reiste er zu seiner Ehefrau und seinem Sohn Andreas nach Mallorca, wo es ihm gesundheitlich plötzlich schlechter ging. Elstner musste für mehrere Tage ins Krankenhaus. "Ich hatte mich überanstrengt", erklärt er dem "Spiegel" weiter. "Vielleicht hab ich das Abnehmen zu ernst genommen."

Künftig wolle er seine Termine deshalb reduzieren. "Ich sehe jetzt immer klarer, was ich nicht mehr kann", verrät Elstner in Hinblick auf seinen 80. Geburtstag im kommenden Jahr, vor dem er "höllischen Respekt" habe. Zunächst seien aber noch ein SWR-Dokumentarfilm über ihn sowie sein Buch "Dann zitter ich halt" in Arbeit. Letzteres hat Elstner gemeinsam mit seinem Arzt verfasst, es erscheint am 30. September.

Frank Elstner wurde schon Ende der 60er Jahre durch die Show "Spiel ohne Grenzen" bekannt. In den 1970er Jahren folgten "Die Montagsmaler". 1981 erfand er dann "Wetten, dass..?". Elstner moderierte die Sendung von 1981 bis 1987 insgesamt 39-mal, bevor er an Thomas Gottschalk (71) übergab. Er gilt als einer der wichtigsten Showentwickler im deutschsprachigen Raum.