Johnny Depp als Jack Sparrow in "Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten". Foto: imago images/Mary Evans

Laut einem Medienbericht soll Superstar Johnny Depp als Captain Jack Sparrow ins "Fluch der Karibik"-Franchise zurückkehren. Insider-Quellen widersprechen jedoch der Darstellung. Was ist dran an dem Gerücht?

Über fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass Johnny Depp (59) als Captain Jack Sparrow auf den Kinoleinwänden zu sehen war. Seit dem fünften "Fluch der Karibik"-Film mit dem Titel "Pirates of the Caribbean: Salazars Rache" erschien es unwahrscheinlich, dass Depp in seine ikonische Rolle noch einmal zurückkehren würde. Denn der Star war in einen langwierigen Rechtsstreit mit seiner Ex-Frau Amber Heard (36) verstrickt. Nun berichtet jedoch "The Sun", dass der 59-jährige Depp bereits im Februar kommenden Jahres für Testaufnahmen zu "Fluch der Karibik 6" in England vor der Kamera stehen soll.

Widersprüchliche Insider-Quellen

Demnach soll der kommende Film den Arbeitstitel "A Day At The Sea" tragen. Ein Regisseur für das Sequel soll noch nicht feststehen. Ein namentlich nicht genannter Insider verriet "The Sun": "Johnny wird als Captain Jack Sparrow zurückkehren und die Dreharbeiten sollen Anfang Februar an einem streng geheimen Ort in Großbritannien beginnen [...]. Es wird erwartet, dass Johnny Anfang Februar einen Testdreh macht, bevor die Produktion in vollem Gange ist". Disney wolle dies dem Insider zufolge geheim halten.

Gleichzeitig will "Daily Mail" von ebenfalls nicht namentlich genannten Quellen erfahren haben, dass obige Information nicht zutreffend sei und Depp demnach nicht für den sechsten Teil der Erfolgsfilmreihe zurückkehren wird. Die "New York Post" will zudem von einer anonymen Quelle im Umfeld von Darsteller Depp erfahren haben, dass die von "The Sun" genannten Informationen falsch seien.

"Fluch der Karibik 6" mit Johnny Depp erscheint nicht ausgeschlossen

Nach Depps weitestgehendem Sieg im Verleumdungsprozess gegen seine Ex-Frau Heard scheint eine Rückkehr zur populären "Fluch der Karibik"-Filmreihe nicht ausgeschlossen. Pläne für einen sechsten Teil existieren seit Jahren. Des Weiteren erklärte Superstar Margot Robbie (32) erst vor wenigen Tagen, dass der geplante "Fluch der Karibik"-Spin-off-Film mit ihr in der Hauptrolle nicht realisiert werden wird. Letztendliche Klarheit können in dieser Frage jedoch nur offizielle Ankündigungen oder belastbare Beweise wie beispielsweise geleakte Set-Fotos liefern, die Depp als Jack Sparrow zeigen.

Finanzielles Interesse an Fortsetzung der "Fluch der Karibik"-Reihe

"Fluch der Karibik 2-4" hat weltweit jeweils um die eine Milliarde US-Dollar an den Kinokassen eingespielt. Erst der fünfte Teil "Salazars Rache" schwächelte finanziell, war mit einem Einspielergebnis von rund 800 Millionen US-Dollar weltweit jedoch immer noch extrem profitabel für den Disney-Konzern. Insgesamt hat das Film-Franchise bislang die unfassbar anmutende Summe von rund 4,5 Milliarden US-Dollar eingespielt, und liegt damit aktuell auf Platz 13 der erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten. Aus finanzieller Sicht würde die Rückkehr eines rehabilitierten Depps als Jack Sparrow daher Sinn ergeben.