Die Weltgesundheitsorganisation hat einen Bericht zum Alkoholkonsum veröffentlicht. (Symbolbild) Foto: dpa

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Statistik veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass in keinem anderen Land so viel Alkohol konsumiert wird wie in Litauen. Auch Deutschland liegt auf der Liste weit vorne.

Genf - Nirgends auf der Welt wird mehr Alkohol getrunken als in Litauen. Das teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Mittwoch in ihrem neuen Statistikbericht mit. Litauer über 15 Jahre trinken demnach im Mittel jährlich 18,2 Liter reinen Alkohol pro Kopf. Wie viel Bier, Wein oder Spirituosen das entspricht, hat die WHO nicht ermittelt. Deutschland gehört mit 11,4 Litern mit zur Gruppe besonders trinkfreudiger Länder unter den 194 WHO-Mitgliedern.

Die WHO wirft in dem Bericht auch ein Schlaglicht auf die Erhebung von Todesursachen. Weltweit starben 2015 nach Schätzungen 56 Millionen Menschen. Während 2005 erst bei rund einem Drittel der Gestorbenen die Todesursache erfasst wurde, war das 2015 bei fast der Hälfte der Fall. „Wenn Länder nicht wissen, was ihre Menschen krank macht oder woran sie sterben, ist es schwierig zu wissen, was man dagegen tun kann“, sagte Marie-Paule Kieny, stellvertretende WHO-Generalsekretärin für Gesundheitssysteme.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: