WhatsApp ist aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken, war aber bei der US-Wahl 2008 noch gar kein Thema. Foto: EPA

Es ist erst acht Jahre her, dass Barack Obama zum ersten schwarzen Präsidenten der USA gewählt wurde. Bei der damaligen US-Wahl gab es technische Items wie WhatsApp und Instagram noch gar nicht.

Stuttgart - Acht Jahre können eine lange Zeit sein. Erst recht, wenn es um technische Neuerungen geht. Besonders deutlich wird das, wenn man den Stand der Dinge bei der US-Wahl von 2008 und der aktuellen Wahl vergleicht.

So viele Nachrichten haben Sie bei WhatsApp jemals verschickt

Als Barack Obama vor acht Jahren zum ersten schwarzen Präsidenten der USA gewählt wurde, gab es folgende acht Items noch nicht, die heute zumindest teilweise für viele Menschen unverzichtbar geworden sind. Darunter sind mit Whatsapp und Instagram, aber auch Snapchat, drei Netz-Dienste, die weltweite Bedeutung erlangt haben. Aber auch die folgenden Dinge gab es 2008 noch nicht: Uber, das iPad, Pinterest, Periscope, Oculus und Slack.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: