In der kommenden Woche sollen die Temperaturen bei zwischen zwei und sechs Grad liegen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Nach der bislang kältesten Nacht dieses Winters soll sich das Wetter in Deutschland zum Wochenbeginn ändern.

Offenbach - Nach der bislang kältesten Nacht des Winters gibt ein Wetter-Experte einen Ausblick auf die kommende Woche: „Bis auf den Mittwoch und die Nacht zum Donnerstag, an dem unsere Vorhersagen noch recht unsicher sind, erwarten wir in weiten Teilen Deutschlands einen typisch mitteleuropäischen Winter mit Schnee auf den Mittelgebirgen und Schmuddelwetter in den Niederungen“, sagte ein DWD-Meteorologe am Samstag in Offenbach.

Die erwarteten Temperaturen liegen dabei meist zwischen zwei und sechs Grad. In den tieferen Lagen regne es, in den höheren falle Schnee. Dabei kann es bis zu zehn Zentimeter Neuschnee geben - oder glatte Straßen. Denn dort, wo der Regen auf den noch frostigen Boden fällt, bildet sich schnell Glatteis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: