Das Wetter zum 1. Mai hält sich bedeckt. Foto: dpa

Traurig aber wahr: Der 1. Mai wird der kälteste Tag der Woche. Eine Kaltfront bringt viele Wolken und nur wenig Sonne, Pflanzenliebhaber müssen mit Bodenfrost rechnen. Erst ab Mittwoch klettern die Temperaturen wieder.

Stuttgart - Vesper eingepackt und Rucksack geschnürt: Der traditionellen Maiwanderung am Tag der Arbeit steht nichts mehr im Weg, oder doch? Das sonnige Wochenende hält leider nicht bis zum Feiertag an.

Schon am heutigen Montag sinken die Temperaturen ab. „Durch die Kaltfront, die uns heute Nacht erreicht hat, gelangt kühle Meeresluft zu uns, die auch morgen noch Auswirkungen auf das Wetter hat“, sagt Clemens Steiner vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Stuttgart.

Höchsttemperatur bei 14 Grad

So soll es morgen überwiegend wolkig werden. Im Süden Baden-Württembergs können dazu einzelne Tropfen fallen, sagt Steiner. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die Regenjacke vorsichtshalber einpacken.

Während die Höchsttemperaturen in Stuttgart am Montag noch bei 19 Grad liegen, sollen sie am morgigen Feiertag auf 14 Grad fallen. Tiefstwerte liegen bei 8 Grad in der Nacht von Montag auf Dienstag und 7 Grad in der darauffolgenden Nacht. Dann müssen vor allem Landwirte und Hobbygärtner aufpassen, denn in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch besteht Bodenfrostgefahr, warnt Steiner.

Gute Aussichten

Eine gute Nachricht hat der Meteorologe für die Maiwanderung: „Schon ab morgen soll es weniger Wind geben“, sagt Steiner, „dann wird es wieder von Tag zu Tag wärmer.“ Die Niederschlagsneigung soll bis zum kommenden Wochenende vollkommen verschwinden, dann steht dem Süden Deutschlands ein weiteres sonniges Wochenende bevor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: