Raus ins Freie – aber bei nur rund fünf Grad sollte man sich gut einpacken. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Bisher hat sich der Winter eher von seiner trüben Seite gezeigt. In diesen Tagen aber gibt die Sonne ein Gastspiel in Stuttgart. Doch wie lange hält der Hauch von Frühling an?

Stuttgart - Ein zarter Hauch von Frühling verzaubert gerade die Stadt. Nachdem der bisherige Winter ja extrem dunkel daher kam, strahlt seit Montag meist ungestört die Sonne. Und da die Tage seit der Sonnenwende im Dezember am Nachmittag schon knapp mehr als eine Stunde länger sind, fühlt sich das sehr freundlich an. Ab nach draußen also. Aber Obacht – die Temperaturen sind doch noch winterlich, mehr als so um die fünf Grad sind trotz der Sonne nicht drin. Und wenn die dann untergegangen ist, rauschen die Temperaturen in der Stadt rasch ins Minus.

Nachts bleibt es zunächst frostig

In der Nacht von Montag auf Dienstag sank das Thermometer an der DWD-Wetterstation Schnarrenberg auf etwa minus drei Grad und in dem Bereich geht es auch noch bis Donnerstag weiter. Dann endet die sonnige Episode, das Wetter stellt sich komplett um. Sonne ist von Donnerstag bis zum Wochenende zwar nicht ausgeschlossen, aber wohl eher selten. Dafür wird es windiger und die Temperaturen steigen in einer westlichen Strömung stark an. Kommenden Sonntag sind bis zu 13 Grad möglich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: