Im Tagesverlauf scheint am Donnerstag teils die Sonne. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

In Baden-Württemberg scheint in den kommenden Tagen anfangs noch vielerorts die Sonne, doch dann setzen sich vermehrt Schauer und Gewitter durch. Der DWD rechnet teils mit heftigem Starkregen.

Das Wetter hält in den kommenden Tagen einen Mix aus zunächst Sonne und dann vermehrt Schauern für Baden-Württemberg bereit. Nach Angaben des Deutschen Wetterdiensts (DWD) soll es am Donnerstag am Vormittag schauerartigen Regen geben, örtlich mit Gewittern. Im Tagesverlauf scheint teils die Sonne, teils wird es bewölkt. Die Temperaturen steigen auf Höchstwerte von 24 bis 30 Grad. Es wird ein meist schwacher Wind erwartet, bei Gewittern könne es auch stürmisch werden.

In der Nacht zum Freitag erwarten die Meteorologinnen und Meteorologen bei anfangs geringer Bewölkung zunächst einzelne, ab der zweiten Nachthälfte von Südwesten häufiger durchziehende Schauer und Gewitter. Dabei seien lokal Starkregen um die 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, kleinkörniger Hagel und stürmische Böen um die 70 Kilometer pro Stunde möglich. Punktuell könne es laut DWD auch Gewitter mit Starkregen bis zu 35 Liter pro Quadratmeter geben.

Am Freitag steigt das Unwetterpotential: Es werden weiterhin viele Schauer erwartet, mancherorts auch schwere Gewitter. Insbesondere am Freitagnachmittag könne es Starkregen mit bis zu 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Sturmböen mit etwa 80 Kilometer pro Stunde und Hagel um die zwei Zentimeter Durchmesser geben. Im Hochschwarzwald soll es bis zu 20 Grad werden, sonst liegen die Höchstwerte zwischen 23 und 26 Grad.