Kleine Auszeit für den Frühling. Foto: 7aktuell.de/A. Friedrichs

Freundlich im Osten, regnerisch und kalt im Südwesten: Am Wochenende bleibt es im Norden trocken und freundlich – im Süden dürfte es hingegen wolkig oder stark bewölkt sein, zeitweise ist mit Regen zu rechnen.

Offenbach/Stuttgart - Wer an den vergangenen Tagen unter Schmuddelwetter mit grauem Himmel und Regen gelitten hat, kann aufatmen: Auch wenn Tief „Philipp“ anhält, wird es an diesem Wochenende deutlich freundlicher. Die Sonne werde sich am Samstag im Tagesverlauf von Osten her durchsetzen, hieß es am Freitag beim Deutschen Wetterdienst (DWD). Mit mehr Sonnenschein steigt auch die Temperatur und es wird mild - im Osten Deutschlands sogar bis zu 22 Grad warm.

Auch zum Wochenbeginn Wolken und Schauer

Während in der Nacht zum Sonntag gebietsweise Frostgefahr besteht, kann tagsüber vor allem im Norden und Osten auf einen weitgehend wolkenlosen Himmel gehofft werden. Richtung Saar und südlich der Donau dürfte es hingegen wolkig oder stark bewölkt sein, zeitweise ist mit Regen zu rechnen. Die Temperatur liegt bei 18 bis 20 Grad, nur in Gebieten mit Wolkendecke wird es mit 13 bis 17 Grad etwas kühler. An den Küsten kann ein frischer Nordostwind dafür sorgen, dass das Thermometer nicht höher steigt als zehn bis 13 Grad.

Auch zum Wochenbeginn bleibt es im Norden trocken und freundlich. Im Süden soll es viele Wolken und Schauer oder Gewitter geben. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit 14 bis 19 Grad kühler als noch am Wochenende.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: