In Stuttgart bleib es zunächst beim Wetterleuchten – doch schwere Gewitter kann es auch am Samstag noch geben. Foto: 7aktuell.de/Gerlach

Dicke Hagelkörner und sintflutartige Regenmassen – so, wie das Wochenende am Freitagabend mancherorts im Südwesten begann, geht es am Samstag weiter. Der Deutsche Wetterdienst warnt.

Stuttgart/Ulm - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für Samstagnachmittag vor Unwettern mit Regen, Hagel und Sturmböen im gesamten Südwesten. Es können laut Vorhersage bis zu drei Zentimeter dicke Hagelkörner niederprasseln.

„In den schwülwarmen Luftmassen können sich zum Teil starke Gewitter entwickeln, die lokal auch unwetterartig ausfallen können“, sagte ein DWD-Sprecher in Stuttgart. Die Gewitter ziehen der Prognose zufolge am späten Nachmittag von Südwesten auf und sorgen bis in die erste Nachthälfte für viel Regen. Nach DWD-Angaben können bis zu 25 Liter Regen pro Quadratmeter fallen, bei unwetterartigen Schauern auch bis zu 35 Liter.

Straßen stundenlang blockiert

Bereits in der Nacht zu Samstag hatte Hagel und sintflutartiger Regen bei Heidenheim zwei Straßen unpassierbar gemacht. Wie die Polizei mitteilte, waren wegen des Unwetters die Straßen mehrere Stunden lang blockiert, unter anderem weil Geröll angeschwemmt wurde. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren im Einsatz, um die Fahrbahnen zu räumen. An einigen Orten liefen Keller voll.

Auf einer Bundesstraße bei Berkheim (Kreis Biberach) krachte ein 19 Jahre alter Autofahrer wegen zu hoher Geschwindigkeit mit seinem Wagen auf der nassen Fahrbahn in eine Leitplanke. Wie die Polizei mitteilte, blieben der Fahrer und sein Beifahrer bei dem Unfall am Freitagabend unverletzt.

Am Bodensee musste die Strecke zwischen Friedrichshafen Stadt und Lindau vorübergehend wegen eines Blitzeinschlags im Bereich des Stellwerks Langenargen gesperrt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: