Wetter im Südwesten Kein Ende der Hitze in Sicht

Von red/dpa 

Bei der Hitze hilft vor allem eines: viel trinken. Foto: dpa
Bei der Hitze hilft vor allem eines: viel trinken. Foto: dpa

Die Hitzewelle erreicht am Dienstag im Südwesten ihren Höhepunkt. Doch danach kühlt es laut Deutschem Wetterdienst nur gering ab.

Stuttgart - Auch in dieser Woche kühlen die Temperaturen im Südwesten nicht ab: „Die Hitzewelle setzt sich fort und hat am Dienstag ihren Höhepunkt“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Montag. Verbreitet könne es dabei Temperaturen bis zu 36 Grad geben. Selbst in der Nacht fallen die Temperaturen in den Großstädten laut Angaben des Wetterdienstes nicht unter 20 Grad.

Lesen Sie hier: So wird der Garten hitzetauglich.

Am Mittwoch wird das Sommerwetter gestört: Gegen Abend sollen Gewitter aufziehen. Dabei ist mit Starkregen und Hagel zu rechnen, sagte der Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Die Hagelkörner können nach seinen Angaben eine Größe von bis zu 5 Zentimeter erreichen.

Die Gewitter bringen kaum Abkühlung. Am Donnerstag habe es weiterhin Temperaturen bis zu 32 Grad. Zum Wochenende hin soll es noch heißer werden. „Ein Wetterumschwung ist bis nächste Woche nicht in Sicht“, so der Meteorologe.

Lesen Sie jetzt