Es bleibt frostig im Südwesten. Foto: dpa/Mohssen Assanimoghaddam

Schnee ist erst einmal nicht in Sicht: Das Wetter im Südwesten bleibt die kommenden Tage kalt, aber meist trocken. Ab Mittwoch wird es sogar wieder ein gutes Stück wärmer.

Stuttgart - Die Woche im Südwesten beginnt kalt, dafür aber weitgehend trocken. Nach Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist es am Montag im ganzen Land trocken, sagte DWD-Mitarbeiter Marco Puckert am Montagmorgen. Frei von Regen und Schnee bleibe es dann einige Tage - „wahrscheinlich bis über Nikolaus hinaus.“ Daneben erwarten die Meteorologen für Montag viele Wolken und für Dienstag einigen Sonnenschein. Nur morgens dürfte es laut DWD am Dienstag noch Nebel geben, der bis zum Mittag jedoch weitgehend verschwinde.

Die Temperaturen dazu werden ungemütlich: Mit bis zu fünf Grad werde es Montag am Oberrhein noch am mildesten, im Raum Stuttgart könnte es um die drei Grad geben, sagte Puckert. Im Bergland werden Werte im Minusbereich erwartet. Ähnlich kalt, lediglich um rund ein Grad milder, soll auch der Dienstag werden.

Am Mittwoch fließt laut DWD allmählich wärmere Luft ins Bergland und sorgt dort für einen deutlichen Temperaturanstieg auf bis zu fünf Grad im Hochschwarzwald.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: