Der mutmaßliche Täter soll häufig Gast im Wettbüro gewesen sein (Symbolbild). Foto: dpa

Ein Sportwettbüro wird überfallen und einige Wochen später erpresst. Am Ende kommt die Polizei dem 24-jährigen Tatverdächtigen auf die Schliche – seine Handschrift hat ihn verraten.

Böblingen - Zwei Überfälle auf ein Sportwettenbüro in der Poststraße in Böblingen scheinen aufgeklärt worden zu sein. Die Polizei berichtet, dass seit vergangenem Freitag ein 24 Jahre alter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft sitzt. Er soll regelmäßig Gast in dem Büro gewesen sein und zunächst versucht haben, von seiner Person abzulenken.

Zwei Überfälle auf dasselbe Sportwettbüro

Dem Mann wird vorgeworfen, das Büro am 24. Januar und am 4. März überfallen zu haben. Dabei soll er verschiedene Taktiken angewandt haben. Am 24. Januar soll er eine Angestellte mit einem Messer bedroht und dabei eine vierstellige Summe erbeutet haben. Da der Tatverdächtige sein Gesicht unter einem roten Wollschal verborgen hatte, konnte er damals unerkannt flüchten. Doch scheinbar reichte ihm die Beute nicht lange.

Am 4. März soll er noch einmal versucht haben, dasselbe Sportwettbüro um Geld zu bringen. Laut Polizeibericht gab der Tatverdächtige diesmal vor, einen handgeschriebenen Erpresserbrief vor dem Büro gefunden zu haben. Der Verfasser des Schriftstücks forderte die Angestellte auf, das gesamte Bargeld vor dem Gebäude abzulegen. Die Frau verständigte die Polizei. Anfang März deutete die Spur der Ermittler darauf hin, dass der Finder des Briefes auch sein Verfasser sein könnte.

Tatverdächtiger hat gestanden

Im Laufe der Ermittlungen ergaben sich laut Polizeimeldung immer mehr Zweifel an der Aussage des 24-Jährigen. „Darüber hinaus stellten die Beamten eine auffallende Ähnlichkeit der Handschrift des vermeintlichen Erpressers und der Handschrift des Tatverdächtigen fest“, heißt es im Pressebericht der Polizei. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Mannes sollen den Beamten weitere Beweismittel in die Hände gefallen sein. Schließlich gestand der Mann, für beide Überfälle verantwortlich zu sein. Der 24-Jährige sitzt seit Freitag in Untersuchungshaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: