Ein Mitarbeiter prüft im Werk Leipzig den Lack eines Porsche Macan. Foto: dpa/Jan Woitas

Porsche führt im Werk Leipzig wieder eine dritte Schicht in der Montage ein. Grund ist die starke Nachfrage nach dem Geländewagen Macan.

Stuttgart - Porsche fährt in seinemLeipziger Werkdie Produktion hoch. Ab August soll dort auch in der Montage wieder in drei Schichten gearbeitet werden, berichtet die „Leipziger Volkszeitung“. Nach der Sommerpause werde dort die erst 2019 gestrichene Nachtschicht wieder eingeführt, zunächst befristet auf ein Jahr. 400 bis 500 Leiharbeiter sollen dem Bericht zufolge zusätzlich an Bord geholt werden. „Wir müssen wieder eine komplette Schicht aufbauen“, wird eine Werkssprecherin zitiert. Grund sei die hohe Nachfrage nach dem Geländewagen Macan.

Im vorigen Jahr wurde die Nachtschicht gestrichen

Porsche hatte in Leipzig die Nachtschicht in der Montage erst im August 2019 gestrichen. 500 Leiharbeiter mussten damals gehen. Begründet wurde das mit der damals schleppenden Nachfrage in China. In Karosseriebau und Lackiererei wurde dagegen weiter in drei Schichten gearbeitet. Trotz der zuletzt fehlenden Nachtschicht hatte Porsche die Produktion in Leipzig im vergangenen Jahr stabil gehalten. Knapp 130 000 Fahrzeuge liefen vom Band. In Leipzig baut Porsche die Modelle Macan und Panamera. Das Werk hat 4300 Mitarbeiter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: