WhatsApp soll 2020 einige Änderungen bekommen. Foto: AFP/Lionel Bonaventure

WhatsApp soll 2020 einige Änderungen erhalten und könnte Messenger-Konkurrenten damit eine realistische Angriffsfläche bieten. Denn nicht alle Entwicklungen sind bei den Nutzern des Nachrichtendienstes gleichermaßen beliebt.

Stuttgart - Neues Jahr, neue Funktionen: Für den Messengerdienst WhatsApp sind 2020 mehrere Änderungen angekündigt. User erwartet neben einem möglichen Dunkelmodus für die App auch das Supportende für ältere Android- und iOS-Versionen. Die wohl interessanteste Entwicklung dürfte WhatsApp aber mit dem Schalten von Werbung durchlaufen. Denn ab diesem Jahr sollen Nutzern Werbeanzeigen – ähnlich wie bei Instagram – in den Statusmeldungen angezeigt werden. Genauere Informationen und weitere Änderungen sehen Sie in diesem Video:

Wann die Updates in die Live-Version von WhatsApp eingebaut werden, steht bislang noch nicht fest. Sicher ist allerdings, dass Nutzer des Messengerdienstes nicht alle Änderungen positiv aufnehmen werden. Vor allem die Ankündigung zum Implementieren von Werbung hat in der Vergangenheit immer wieder Stimmen in den sozialen Netzwerken laut werden lassen, den Messenger deshalb zu boykottieren.

Nach Angaben des WhatsApp-Eigentümers Facebook vom September 2019 nutzen allein in Deutschland 58 Millionen Menschen täglich den Nachrichtendienst. Konkurrenten wie Telegram, Threema oder Signal werden in der Bundesrepublik laut dem Unternehmen MessengerPeople im November 2019 von 7,8 Millionen, 6,0 Millionen oder 3,6 Millionen Menschen genutzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: