Die Polizei musste die Anschlussstelle zeitweise sperren. Foto: dpa

Ein hängengebliebener Schwertransporter hat am Dienstagvormittag rund um die A 8-Anschlussstelle in Wendlingen für Beeinträchtigungen im Verkehr gesorgt. Das Fahrzeug war laut der Polizei deutlich zu breit für die Straße gewesen.

Wendlingen - Ein Schwertransporter ist am frühen Dienstagmorgen auf der Autobahn 8 in Fahrtrichtung München an der Anschlussstelle Wendlingen (Kreis Esslingen) hängen geblieben, was starke Beeinträchtigungen im Berufsverkehr verursacht hat. Betroffen war davon auch die Bundesstraße 313 in Richtung Plochingen, auf die der Lastwagenfahrer einbiegen wollte.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, war der fünf Meter breite Schwerlastzug schlichtweg zu breit für die als Überleitung dienende Straße. Gegen 3 Uhr blieb er deshalb dort hängen, woraufhin der Fahrer selbst die Polizei über seine missliche Lage verständigte. Die Polizei sperrte die Ausfahrt zur Bundesstraße zeitweise. Die Autobahnmeisterei musste Betongleitwände umsetzen.

Erst gegen 9.30 Uhr war die Blockade beseitigt und die Straße konnte wieder freigegeben werden. Die Polizei prüft nun, ob der Fahrer möglicherweise gegen Vorschriften verstoßen hat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: