So sieht sie aus, die Rosenkohl-Praline: Ziemlich nahe am Original. Foto: Michael Käfer

Für manche Menschen ist Rosenkohl ein Kindheitstrauma, für andere ein Genuss: Aus der Rosenkohl-Hochburg Kernen im Remstal kommt jetzt die neueste Erfindung namens Roko-Schoko – sie wird auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest vorgestellt.

Kernen - Auf diese Idee muss man erstmal kommen: Schokolade, in der Rosenkohl verarbeitet ist. Nach Chili, Essig, Ingwer und japanischem Bergpfeffer ist nun also auch das Vorzeigegemüse aus Kernen Teil der süßen Genusswelt. Laut der Erkenntnis des Ideengebers und Kernener Kümmerers Marcel Baars stellt „Roko-Schoko“ eine Weltneuheit dar. Erstmals wird sie am Sonntag von 9 bis 18 Uhr auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest in Stuttgart präsentiert.

„Es ist eine Vollmilch-Trüffelpraline mit Rosenkohl aus Kernen“, sagt Marcel Baars. Er wird voraussichtlich zusammen mit den Rosenkohl-Anbauern Ronja Haap und Markus Fischer, Hans Dietzel von Freundliches Kernen sowie Gartenschaumanager Wolf Grünenwald in der Halle 4 am Stand 100 des Rems-Murr-Kreises präsent sein. Geschmacklich ist die Rosenkohlnote offenbar nicht allzu dominant, die Optik kommt dem Original jedoch sehr nahe. Größe, Textur und dank lebensmittelechter Farbe auch die Kolorierung entsprechen weitgehend dem ungleich kalorienärmeren Original.

Am Stand gibt es noch mehr zu probieren

Auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest gibt es die extravagante Süßigkeit der Konditorei Reimann erstmals zu probieren. Der Verkaufsstart ist für die nächste Auflage des Rosenkohlfests Rokoko am 4. November im und am Bürgerhaus geplant.

Zu kosten gibt es aber nicht nur Süßes, sondern auch den „In-Sekt“ des Stettener Bioweinguts Zimmer. Vom Kauf des kürzlich beim internationalen Bioweinpreis preisgekrönten Sekts profitieren auch Sechsbeiner. 1,50 Euro vom Verkaufserlös des aus Merlot-Trauben trocken ausgebauten Schaumweins fließen in das bienenfreundliche Kulturlandschaftskonzept, das 2018 in Kernen startet. Letzteres gilt ebenso für die zweite Variante des „In-Sekts“, den vom Weingut Bader/Singer aus Rieslingtrauben hergestellten Riesling brut. Den kann man auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest ebenfalls probieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: