Der Stammheimer Kindergipfel findet dieses Jahr bereits zum 26. Mal statt. Am Donnerstag geht es um 14 Uhr an der Korntaler Straße los. Foto: Archiv Thomas Weingärtner

Rund um den Weltkindertag wird in Feuerbach, Stammheim und Weilimdorf gefeiert.

Stuttgarter Norden - Am Donnerstag ist Weltkindertag. Auch im Stuttgarter Norden ist rund um den 20. September einiges geboten. In Feuerbach veranstalten beispielsweise die Bernstein Köllner Stiftung und die Sportvereinigung Feuerbach am Donnerstag ein internationales Kinderfest in der Hugo-Kunzi-Halle, Am Sportpark 4. „Für uns ist das Aufgabe und Herausforderung zugleich“, betont Roswitha Wenzl von der Bernstein Köllner Stiftung. Es sei die erste Veranstaltung überhaupt, welche die Stiftung organisiere, ergänzt Vorstand Philip Hansis. „Aber der Aufwand lohnt sich, um den Kindern eine Freude zu machen“, sagt Wenzl. Zudem soll das Kinderfest ein Forum oder eine Art Markt sein, damit Eltern, Kinder und Erzieher sehen, welche Angebote es in Feuerbach gibt, sagt Hansis.

Geplant sind unter anderem Spiel- und Bewegungsangebote, eine Hüpfburg, ein Spieleparcours mit Pedalos, Kinderschminken, Leseecken und Vorlesen mit Lesepaten, Bastel- und Mitmachaktionen, ein Wissensquiz und Gewinnspiele. Los geht es um 14 Uhr. Die offizielle Begrüßung beginnt eine Stunde später. Philip Hansis, der Präsident der Sportvereinigung Markus Bott sowie Schirmherrin und Bezirksvorsteherin Andrea Klöber werden sprechen. Die Veranstaltung endet um 18 Uhr.

Hansis und der Bernstein Köllner Stiftung geht es aber nicht nur darum, ein Fest auf die Beine zu stellen: „Wir wollen auch die Aufmerksamkeit darauf legen, dass es wichtig ist, in den Kindergärten eine hohe Betreuungsqualität zu haben und das geht eben nur, wenn es dort qualifizierte und engagierte Erzieher gibt.“ Das sei ein Knochenjob, der anstrengend und anspruchsvoll sei. „Das muss sich auch irgendwann einmal finanziell niederschlagen“, betont Hansis. „Die Erzieher kommen im öffentlichen Ansehen viel zu kurz. Die alte Kita-Tante von früher gibt es schon lange nicht mehr. Der Bedarf an stark qualifizierten Fachkräften ist enorm.“

Am Donnerstag findet in Stammheim der Kindergipfel statt

Die 26. Auflage des Stammheimer Kindergipfels steht ebenfalls am Donnerstag, 20. September, an. Das Motto der Veranstaltung lautet „Fit und sicher in die Zukunft“. Von 14 bis 18 Uhr ist auf dem Kirchplatz vor der Johanneskirche, Korntaler Straße 1, einiges geboten: Es gibt ein Bühnenprogramm (ab 15 Uhr mit der Tanz AG der Grundschule Stammheim und der Neuwirtshausschule), Sport-, Spiel- und Kreativangebote, eine Abseilaktion vom Feuerwehrturm und zum Abschluss eine Schauübung der Jugendfeuerwehr (18 Uhr). Zudem sollen die Kinder wie in den Vorjahren die Möglichkeit haben, Politikern und Repräsentanten der Stadtverwaltung ihre Wünsche und Sorgen vortragen zu können (ab 16 Uhr). „Sicher haben die Stammheimer Kinder auch in diesem Jahr wieder Anliegen oder Wünsche, die sie als Patenschaft weitergeben wollen“, heißt es im Programmheft des Kindergipfels. Über den Stand der Patenschaftsprojekte aus dem Vorjahr wird es am Donnerstag auf jeden Fall auch einen Bericht geben.

Kinder und Jugendliche stehen auch in Weilimdorf auf dem Löwen-Markt im Fokus. Am Samstag, 22. September, findet das traditionelle Fest „Remmi Demmi“ statt. Das Programm startet um 11 Uhr. Institutionen, Schulen, Kirchen, Einrichtungen und Vereine aus dem Stadtbezirk sorgen für eine Hüpfburg, Rollenrutsche, für Spielangebote, einen Kletterturm, Tischkicker, Bastel- und Infostände. Auch eine Rundfahrt mit einem historischen Fahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes ist möglich. Es gibt verschiedene Darbietungen auf der Bühne und ab 14 Uhr ein Kindertheater in der Bücherei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: