Weissach Freundlichkeit zahlt sich aus

Von Elisa Wedekind 

Hendrikje Wolf aus Weissach ist die Busfahrerin des Jahres. Foto: VVS
Hendrikje Wolf aus Weissach ist die Busfahrerin des Jahres. Foto: VVS

Ein bisschen stolz ist Monika Wöhr schon auf ihre Mitarbeiterin. Denn die Fahrgäste aus dem Landkreis Böblingen haben Hendrikje Wolf zur Busfahrerin des Jahres gekürt. Und das schon zum zweiten Mal.

Weissach - Ein bisschen stolz ist Monika Wöhr schon auf ihre Mitarbeiterin. Denn die Fahrgäste aus dem Landkreis Böblingen haben Hendrikje Wolf zur Busfahrerin des Jahres gekürt. Und das schon zum zweiten Mal, bereits 2008 stimmten die Kunden positiv für 46-Jährige ab. Für ihr vorbildliches Engagement und ihren Einsatz haben der VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger und der Böblinger Landrat Roland Bernhard die Busfahrerin Hendrikje Wolf ausgezeichnet.

Seit neun Jahren steuert sie für die Weissacher Firma Wöhr-Tours die Busse durch den hiesigen Landkreis. „Sie ist eine zuverlässige und sichere Fahrerin“, beschreibt Monika Wöhr einige der Eigenschaften, die „ihrer“ Busfahrerin Hendrikje Wolf die Auszeichnung eingebracht haben. Doch nicht nur ihre Fähigkeiten hinterm Steuer haben die Fahrgäste beurteilt. „Es ist einfach ihrer ganze Art und ihr freundliches Wesen, das sie auszeichnet“, sagt die Wöhr-Tours-Chefin. Diesen Eindruck bestätigen auch die Kunden der VVS. Auf den Stimmzetteln, die in den Bussen auslagen, konnten sie in eigenen Worten beschreiben, was sie an ihrem Lieblingsfahrer alles schätzen.

„Sie hat immer ein offenes Ohr für alle“

Was aber hat Hendrikje Wolf also, was andere Busfahrer nicht haben? Man könne mit ihr über alles reden, schreibt ein Fahrgast. Das weiß auch Monika Wöhr. „Sie hat ein offenes Ohr für alle“, sagt sie. Vor allem für die Kinder und Jugendlichen, die bei ihr im Bus mitfahren. „Morgens vor der Schule wünscht sie viel Erfolg und nach Schulschluss fragt sie, wie es war“, haben junge Leute auf ihre Bewertungszettel geschrieben. Auch bei Problemen mit dem Freund wisse sie Rat, schreibt ein Mädchen.

Die älteren Fahrgäste schätzen nicht nur ihre Höflichkeit („Sie verabschiedet einen immer freundlich“), sondern auch ihre Hilfsbereitschaft. Fahren Menschen mit Behinderung mit, helfe sie auch mal beim Ein- oder Aussteigen, hat ein Gast notiert. Ihre Chefin Monika Wöhr ist überzeugt: „Wer mit Hendrikje Wolf unterwegs ist, kommt sicher und pünktlich an.“ Wenn sich ein Fahrgast verspäte, halte sie auch an und warte, gibt ein Kunde an.

Die 46-Jährige fährt meist von Weissach nach Leonberg

Die 46-jährige Busfahrerin ist meistens mit dem Bus der Linie 634 von Weissach nach Leonberg unterwegs. Nicht selten chauffiert sie aber auch Fahrgäste jenseits der Kreisgrenze auf der Stadtbuslinie Gerlingen. Ihren Busführerschein hat Hendrikje Wolf im Jahr 2003 gemacht. Zuvor hat sie als Taxifahrerin Menschen von A nach B gefahren. „Ich fahre einfach gerne große Fahrzeuge“, erzählt sie. Ein Grund, vom Taxi auf den Bus zu umzusteigen. Hendrikje Wolf lebt in Wiernsheim und kommt aus einer wahren Busfahrerfamilie. Seit kurzem steuert ihr 28-jähriger Sohn für Wöhr-Tours die Busse durch den Landkreis und auch ihr Ehemann arbeitet als Busfahrer bei der Weissacher Firma.

Der VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger weiß den persönlichen Einsatz der Weissacher Busfahrerin zu schätzen. „Wir brauchen Fahrer, bei denen sich die Kunden als willkommene Gäste fühlen“, erklärt er. Denn allein mit einem attraktiven Fahrplan und modernen Fahrzeugen könne der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) nicht bei den Fahrgästen punkten. Fahrgeschick und Fahrgastorientierung seien die Eigenschaften, die gute Busfahrer ausmachten, sagt der Böblinger Landrat Roland Bernhard. „Sie sind Botschafter des ÖPNV und bestimmen somit die Qualität des Busverkehrs im Landkreis entscheidend mit“, erklärt Bernhard.

Seit 2004 können die Fahrgäste im gesamten Verbundgebiet des Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart den „Busfahrer des Jahres“ wählen. Somit werden jedes Jahr insgesamt fünf Busfahrer für ihren Einsatz und ihr Engagement ausgezeichnet. Die Kunden beurteilen Fahrstil, Freundlichkeit und die Kompetenz der Fahrer bei Fragen zu Verbindungen und Tarifen. Im Landkreis Böblingen gibt es 86 Buslinien, deren Fahrer im Jahr rund 8,6 Millionen Kilometer zurücklegen.

Lesen Sie jetzt