Auf den Frühlingsteller kommt vor allem Regionales. Foto: iStockphoto

Die Aktion „Blühender Frühling“ der Remstalroute lockt die Gourmets mit Tellergericht oder Drei-Gang-Menü.

Weinstadt - Ob Rindersteak mit Spargelragout und Flädle, Huflattich-Saiblingsrolle mit Petersilienkartoffel,oder als vegetarische Frühlingsschmaus das Gemüse-Hirseküchle mit Frühlingslauchdip und Sprossen: In 33 Restaurants entlang der Rems stehen von diesem Freitag, 13. April bis zum 13. Mai unter dem vom Touristikverein Remstalroute ausgerufenen Motto „Blühendes Remstal“ wieder spezielle kulinarische Angebote auf der Speisekarte. Pünktlich zum Start der Blüte im Remstal bieten 22 Gastronomen zwischen Essingen (Ostalbkreis) und Remseck (Kreis Ludwigsburg) wieder den Blütenteller, ein Tellergericht zum Preis von 11,50 Euro. In 18 Küchen in den Remstalroten-Kommunen wird das ebenfalls blüten-inspirierte Drei-Gänge-Menü für 29 Euro zusammengestellt.

Inspirationen aus Blüten- und Kräutergärten

Für ihre Kreationen haben die die Küchenmeister sich einmal mehr von der Vielfalt der heimischen Blüten- und Kräutergärten inspirieren lassen und präsentierten bei Tellergericht und Menü überwiegend regionale Produkte, schwärmt der Remstalrouten-Geschäftsführer Hubert Falkenberger bei der Präsentation der Neuauflage „Blühenden Remstals“ im Grunbacher Landgasthof Hirsch. „Da lassen sich Genießer den kulinarischen Frühling auf der Zunge zergehen“, sagt er.

Zahlreiche Restaurants bieten auch fleischlose Gerichte an, betonte der Vorsitzende der Remstalroute, Kernens Bürgermeister Stefan Altenberger. Es gibt etwa lauwarmen Spargelsalat mit gebratenem Ziegenkäse oder Bärlauchschupfnudeln mit Champignonsahnesoße. Und bei Scampispießen auf Bärlauchnudeln oder Tatar von der Bachforelle kämen auch Freunde von Meeresfrüchten zu ihrem Genuss.

Broschüre mit allen Angeboten

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: