Andrea Ritz (rechts) aus Markgröningen ist die neue Weinkönigin von Württemberg. Foto: dpa

Andrea Ritz aus Markgröningen hat sich bei der Wahl zur Weinkönigin von Württemberg in Lauffen am Neckar (Kreis Heilbronn) am Donnerstagabend gegen insgesamt sieben Bewerberinnen durchgesetzt.

Lauffen am Neckar - Die 24 Jahre alte Andrea Ritz ist neue Weinkönigin von Württemberg. Die Kauffrau für Groß- und Außenhandel aus Markgröningen (Kreis Ludwigsburg) setzte sich bei der Wahl in Lauffen am Neckar (Kreis Heilbronn) am Donnerstagabend im Ringen um die Krone unter insgesamt sieben Bewerberinnen durch. Die 53. württembergische Weinkönigin steht kurz vor dem Abschluss ihres Studiums der Weinbetriebswirtschaft. Sie tritt nun die Nachfolge von Mara Walz aus Vaihingen an der Enz an. Neue Württemberger Weinprinzessinnen sind Viola Albrecht aus Heilbronn und Jasmin Knörzer aus Schöntal-Oberkessach (Hohenlohekreis).

Ritz sagte nach Darstellung des Weinbauverbands, sie wolle nun ein Jahr lang die Region vertreten und „dabei das Image weiter verbessern, den Stellenwert des Anbaugebietes erhöhen sowie mit der Kulturlandschaft werben“. Eine Jury mit Vertretern unter anderem aus dem Weinbau und von Medien hatte die Siegerin gekürt - eine festliche Gala mit mehr als 500 Gästen am Abend moderierte der Chefredakteur der „Heilbronner Stimme“, Uwe Heer.

Hier entlang: Vor der Wahl der neuen Weinkönigin gab es Ärger

Württemberg ist das viertgrößte unter den 13 deutschen Weinbaugebieten und gilt als das einzige, in dem mehr Rot- als Weißwein produziert wird. Das Verhältnis liegt bei 70 zu 30 Prozent. Bei den Reben führen neben der schwäbischen Spezialität Trollinger die Sorten Riesling und Lemberger. Geprägt wird die Weinregion mit den Zentren Stuttgart und Heilbronn durch milde Temperaturen sowie die durch den Schwarzwald und durch die Schwäbische Alb geschützte Tallage des Neckars. Die Winzer erwarten gute Erträge in diesem Jahr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: