Viele Wildtiere werden beim Überqueren einer Straße von Autos erfasst. Das Reh in Weilheim hat noch einmal Glück gehabt. Foto: dpa-Zentralbild

Wegen eines Rehs macht ein 34-jähriger Audi-Fahrer eine Vollbremsung. Ein 43-Jähriger kann nicht mehr rechtzeitig reagieren und prallt mit seinem Fiat mit voller Wucht gegen den Audi.

Weilheim/Teck - Wegen eines Rehs hat ein 34-jähriger Autofahrer am Mittwochmorgen einen Verkehrsunfall bei Weilheim/Teck (Kreis Esslingen) verursacht. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro.

Wie die Polizei berichtet, war der 34-Jährige gegen 7 Uhr mit seinem Audi von Weilheim/Teck in Richtung Autobahn gefahren. Weil Plötzlich ein Reh über die Fahrbahn rannte, bremste der Audi-Fahrer stark ab. Ein 43-jähriger Fiat-Fahrer, der hinter dem Audi herfuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und prallte mit seinem Wagen mit voller Wucht gegen den Audi.

Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 43-Jährige musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: