Eric Richter will einen Verein gründen, um Livemusik zu fördern. Foto: privat Foto:  

Der Hausener Eric Richter will einen Verein gründen, um Live-Musik in der Region zu fördern. An diesem Sonntag findet im Heimsheimer „Waldhorn“ die Gründungsversammlung statt – natürlich mit einem Konzert.

Weil der Stadt/Heimsheim - Im Großraum Stuttgart leben viele talentierte Musiker, die nur daauf warten entdeckt zu werden. Doch das gelingt nur den wenigsten. Daher gründet sich jetzt am Sonntag im Heimsheimer Waldhorn ein Verein, der Livemusiker fördern will. Er soll Newcomern die Chance bieten, ihre Lieder live vor Publikum zu singen oder zu spielen – und so manchem den Durchbruch ermöglichen.

Dahinter steckt der 56-jährige Eric Richter aus Hausen, der im Hauptberuf Vertreter einer Modeschmuckfirma ist. „Begeisterte Musikliebhaber und ambitionierte Sänger sind keine Seltenheit an der Musikhochschule in Stuttgart“, hat Richter entdeckt. Viele dieser Künstler hätten aber kaum eine Chance, ihre Eigenkompositionen live darzubieten.

Veranstalter sind wenig risikobereit

Das hängt aus seiner Sicht auch mit der Entwicklung der Branche zusammen. „Die Veranstalter erhalten so viele Anfragen von Musikern, dass die Kapazität nicht ausreicht, um jedem eine Zusage zu erteilen“, sagt Richter. Es berge weniger Risiken, den großen, namhaften Künstlern den Platz anzubieten. „Besonders in den vergangenen Jahren sind Engpässe für Musiker entstanden“, erklärt der angehende Vereinsgründer.

Das hänge auch damit zusammen, dass CD-Verkäufe immer weniger Gewinn abwerfen: „Die Kunden haben mehr Interesse an Streaming-Angeboten wie Spotify.“ Das schmälere jedoch das Einkommen der Musiker. „Daher gehen jetzt viele live auf Tour, die so etwas früher nie gemacht haben“, hat Eric Richter beobachtet. Harte Zeiten für Neueinsteiger also.

In den vergangenen zwei Jahren hat ausener Kontakte aufgebaut, etwa zum Gitarristen der Band Glasperlenspiel oder dem Keyboarder von Herbert Grönemeyer. Der 56-jährige Hausener liebt Musik – auch wenn er selbst kein Instrument spielt. Richter ist ständig auf Konzerten und erstellt sich ein eigenes Musikarchiv. Seine Lieblingsmusik: „Alle spannenden Variationen aus Rock, Folk, Blues, Jazz und Weltmusik“, erklärt er. Vor allem aber mag Eric Richter Live-Musik.

Und genau deshalb gründet er nun den Livemusik-Förderverein „Groove-Tonight“ mit Sitz in Hausen. „Hier hat jeder die Möglichkeit, auf Gleichgesinnte zu treffen und live aufzutreten“, sagt Richter. Dazu wird sein Verein mit dem Gasthaus Waldhorn kooperieren, die mit einer Partyscheune einen neuen Veranstaltungsort anbieten können. „In die Partyscheune passen 130 bis 150 Personen“, meint Richter. Die ideale Bühne also für Newcomer.

Bereits acht Konzerte geplant

Acht öffentliche Konzerte sind in naher Zukunft geplant. Die vielversprechender Nachwuchsmusiker werden jeden Monat eines der genannten Genres abdecken. „Damit wird auch den Zuschauern ein unterhaltsamer Abend in gemütlicher Atmosphäre geliefert“, verspricht Richter.

An diesem Sonntag, 16. August, geht es los. Um 14 Uhr treffen sich Interessierte im Waldhorn Heimsheim zur Vereinsgründung. Im Anschluss spielt das Fabiano Pereira Quartett um 17 Uhr bereits das erste öffentliche Konzert mit einer Mischung aus Eigenkompositionen und Interpretationen bekannter brasilianischer Samba- und Bossa-Nova-Titel. Eric Richter ist begeistert: „Ich freue mich wahnsinnig auf ein tolles Anfangskonzert.“