Die Möhringer Budenbesitzer (im Bild das Team des Jugendhauses) haben mit der passenden Verkleidung für Stimmung gesorgt. Foto: Jacqueline Fritsch

Beim Weihnachtsmarkt in Stuttgart-Vaihingen und Christkindlesmarkt in Stuttgart-Möhringen war einiges geboten.

Vaihingen/Möhringen - Bereits vor der offiziellen Eröffnung war einiges los auf dem Vaihinger Weihnachtsmarkt. Noch während die letzten Buden aufgebaut wurden, wollten die ersten Vaihinger auch schon mit dem Weihnachtseinkauf loslegen.

Die Eröffnung im Rathaus wurde von Bezirksvorsteher Wolfgang Meinhardt geleitet. Dabei hat er unter anderem die gute Zusammenarbeit zwischen dem Verbund Vaihinger Fachgeschäfte (VVF) und dem Bezirksrathaus hervorgehoben. Der VVF organisierte den Weihnachtsmarkt nun zum 39. Mal. Dem Vorsitzenden Folkmar Schiek war es wichtig, dass sich alle Besucher wohlfühlen. „Es ist einfach der stimmungsvollste Markt und das soll so bleiben“, sagte er.

Mit rund 120 Ständen sei der Vaihinger Weihnachtsmarkt die größte ehrenamtlich organisierte Veranstaltung im Stadtbezirk. Schiek erzählte, dass auf dem Markt immer eine „fröhliche, heitere Stimmung“ herrsche, vor allem in der Dämmerung. „Die Vaihinger kommen hier zusammen, das ist toll“, schwärmte er.

Rund um das Bezirksrathaus reichte das Angebot von Buden mit klassischen Adventsgestecken über Schmuck bis zu Kulinarischem. „Da vorne steht ein Inder, da duftet es schon nach Curry in der ganzen Gegend“, sagte Schiek.

Der Pressesprecher des VVF, Ingo Vögele, schätzt, dass am Wochenende 20 000 bis 25 000 Besucher auf dem Markt waren.

60 Buden rund um die Martinskirche und das Bezirksrathaus

In Möhringen waren am Samstag rund 60 Buden um die Martinskirche und das Bezirksrathaus aufgebaut. Der Vorsitzende des Bürgervereins, Volker Grosser, hat sich über den „beachtlichen Besucherstrom“ gefreut. „Es waren wahnsinnig viele Kinder da, die Stimmung war toll“, sagte Grosser.

Der Bürgerverein, der den Möhringer Weihnachtsmarkt organisierte, war mit einem Bastelstand und einer Tombola vertreten. Der Erlös daraus geht traditionell an die Spendenaktion „Hilfe für den Nachbarn“. Im Jahr 2015 waren das laut Grosser circa 6700 Euro.

Die Bastelgruppe des Bürgervereins habe das ganze Jahr über an den Kunstwerken gearbeitet, die auf dem Weihnachtsmarkt verkauft wurden, erzählt Beate Schwarz. Sie sei bereits seit 30 Jahren in der Bastelgruppe. „Ich hoffe, dass wir das noch einige Jahre machen können“, sagte sie.

Ein Highlight war der Auftritt des Posaunenchors. „Die Leute sind mit zufriedenen Gesichtern über den Markt gegangen“, erzählte Grosser, „da macht es Spaß, die ganze Arbeit zu leisten.“ Der Möhringer Christkindlesmarkt sei der „größte karitative Markt im Raum Stuttgart“. In den vergangenen 40 Jahren sei eine Summe von rund 1,6 Millionen Euro für den guten Zweck zusammengekommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: