Das Grundstück von Familie Erdle wird derzeit schon für Weihnachten dekoriert. Foto: Screenshot Glomex

Noch sind es über zwei Monate bis Weihnachten, doch dem Garten von Familie Erdle in Veitshöchheim sieht man das nicht an. Das ganze Haus soll bis zum ersten Advent mit Weihnachtsdeko verziert sein. Die Aufbauarbeiten haben es in sich.

Veitshöchheim - Während in Bayreuth vergangene Woche bereits der erste Weihnachtsmarkt in Deutschland gestartet ist, verwandelt Familie Erdle im fränkischen Veitshöchheim schon im Oktober das eigene Haus samt Garten in ein Weihnachtswunderland. 650 Quadratmeter gilt es in den nächsten Wochen zu schmücken, über 18.000 Lichter sind bereits angebracht worden. Bis die 70.000 erreicht sind – so viele Lichter waren es im vergangenen Jahr – liegt also noch ein ganzes Stück Arbeit vor den Franken. Die Stromkosten für die umfangreiche Deko liegen übrigens bei rund 500 Euro.

Und wenn das Haus erst einmal fertig geschmückt ist und bestaunt werden kann, geht es auch bald schon wieder an den Abbau. Dieser ist laut Matthias Erdle am nervigsten – schließlich muss sämtliche Deko wieder sauber gemacht und verpackt werden. Komplett gleich sieht das Weihnachtshaus nie aus, es kommt immer wieder neue Deko dazu.

Sehen Sie im Video, wie die Aufbauarbeiten für das Weihnachtshaus ablaufen und wie das fertig dekorierte Grundstück im vergangenen Jahr aussah.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: