Welches sind die schönsten Adventslichter für Gerlingens Straßen? Zurzeit strahlen abends die Modelle Eiskristall, Sternschnuppe und Glitzerband zum Test. Foto: factum/Bach

Welches ist der schönste Weihnachts-Straßenschmuck? Der Marketingverein Gerlingen befragt zur Zeit die Bürger. In der unteren Hauptstraße sind Testmodelle zum Anschauen montiert.

Gerlingen - Ist schon wieder Weihnachten, wo doch gerade die Osterhasen die Schaufenster erobert haben? Das fragt sich in diesen Tagen mancher Gerlinger. Andere hingegen haben die festliche Beleuchtung, die an drei Laternenmasten in der unteren Hauptstraße montiert ist, noch gar nicht wahrgenommen. Warum in Gerlingen bereits Anfang März Adventsfeeling aufkommt, ist schnell erklärt: Der Marketingverein und die Stadtverwaltung testen eine neue Weihnachtsbeleuchtung, und die Bevölkerung soll darüber abstimmen. Was ist am schönsten: Modell Eiskristall, Sternschnuppe oder Glitzerband? Voten dazu werden bis zum 11. März angenommen. Das beliebteste Leuchtmittel soll in Gerlingen künftig für adventliche Stimmung sorgen – in 30-facher Ausfertigung und mit stromsparender LED-Technik.

Im vergangenen Jahr hatten die Gerlinger nach einhelliger Meinung einen perfekten Weihnachtsbaum auf ihrem Rathausplatz – aber keine Adventsbeleuchtung in den Straßen der Innenstadt. Denn im September war damit begonnen worden, die alte Straßenbeleuchtung gegen neue LED-Lampen auszutauschen – und darauf passten die alten Adventssterne nicht mehr. Also gab es 2015 kein Stimmungslicht. In diesem Jahr, so wurde den etwas enttäuschten Bürgern angekündigt, kümmere sich der neue Stadtmarketingverein um das Thema.

Alle Informationen in einem Flyer

Das hat „Mein Gerlingen“, im Spätherbst gegründet, jetzt getan. „Das Stadtbauamt und der Gemeinderat haben eine Vorauswahl getroffen“, sagt die Vorsitzende von „Mein Gerlingen“, Heike Bischoff. Aus den verbliebenen drei Vorschlägen sollen die Bürger jetzt ihr Lieblingsmodell auswählen. „Wir hoffen auf mindestens 500 Rückmeldungen“, sagt Bischoff. Der Verein hat einen Prospekt drucken lassen und diesen etwa in Geschäften ausgelegt. Am Freitag, 11. März, endet die Einsendefrist, auch auf der Internetseite des Vereins kann abgestimmt werden (www.mein-gerlingen.de).

Eines ist nach einer kleinen Umfrage unserer Redaktion unter Passanten klar: Es wird spannend. Ein älterer Herr ist für das Eiskristall, eine junge Frau für die Sternschnuppe, eine andere Frau findet das Band am besten. „Der Stern ist kitschig“, sagt die Zahnärztin Elke Bergert beim Blick aus der Praxis, „das Band aber ganz ansprechend.“ Dieses Modell begeistert auch Renate Figlus: „Das sieht edel aus.“ Alle aber schauen tagsüber und sagen: man müsse am Abend nochmals kommen, um den Effekt im Dunkeln zu erkennen. Gabriele Wörner hingegen hat eine generelle Kritik: Die leuchtenden Zierelemente seien zu hoch, die Autofahrer würden abgelenkt und dazu mancher hässliche Giebel betont. „Wir sollten lieber den Urbanbrunnen beleuchten und die schönen Punkte in Gerlingen hübsch dekorieren“, meint sie. Und ein junger Familienvater ist gar nicht für Advents-Leuchtkörper, sondern blickt vergleichend nach Leonberg: Die dortige Giebelbeleuchtung sei doch viel eindrucksvoller.

30 neue Lichtmasten werden bestückt

„Weihnachtsbeleuchtung gibt der Stadt Charakter“, sagt der Stadtbaumeister Rolf Eberhart. Man wolle Eiskristall, Sternschnuppe oder Band auf mindestens 30 Lichtmasten montieren. Zudem möchte sich die Verwaltung noch um die Giebelbeleuchtung kümmern und diese jedem Hausbesitzer anbieten. Heike Bischoff findet auch das gut, und sie schlägt vor, zudem den Urbanbrunnen an Weihnachten zu schmücken, so wie für Ostern.

Jetzt brennen erst mal die drei weihnachtlichen Testelemente – jeden Abend von 18 Uhr an, die ganze Nacht hindurch. Damit auch die Spätheimkehrer noch etwas zum Gucken haben.

Der Stadtmarketingverein

Gründung
– Der Gerlinger Stadtmarketingverein „Mein Gerlingen“ wurde Ende November 2015 aus der Taufe gehoben; dabei schrieben sich 40 Gründungsmitglieder ein. Der Verein versteht sich als Vereinigung, die sich nicht nur um die Themen Einkaufen, Handel und Innenstadt mit ihrer Aufenthaltsqualität kümmert, sondern auch um Wohnen und Arbeiten, Freizeitgestaltung und Kultur sowie Nachhaltigkeit.

Mitgliedschaft
– Mitglied bei „Mein Gerlingen“ kann jeder werden – ob als Privatperson oder Vertreter eines Unternehmens, eines Vereins, einer kirchlichen Einrichtung oder einer Partei. Am 7. April 2016 findet die erste Hauptversammlung des Vereins statt.

Langfristiges Ziel
– „Mein Gerlingen“ soll einen hauptamtlichen Geschäftsführer bekommen, zu dessen Gehalt auch die Stadt beiträgt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: