Wegweiser fürs Frühlingsfest Vorhang auf für den Rummel auf dem Wasen

Von Frank Rothfuss 

Das Frühlingsfest beginnt, und ausgerechnet jetzt macht der Frühling Pause. Petrus legt just zu Ostern dem Wasenrummel ein faules Ei ins Nest. Ansonsten ist aber alles perfekt gerichtet. Wir haben die Daten und Fakten zusammengetragen.

Das Riesenrad wartet auf GästeFoto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Nun sieht man sie wieder im Stadtbild, die Lederhosen und die Dirndl. Auch im Frühling verkleiden sich die Wasengänger gerne als Bayern. Am Wochenende muss man das Ensemble leider mit Regenschirm und Anorak ergänzen, die Vorhersagen sind schlecht. Doch ansonsten ist alles perfekt gerichtet. Wir haben die Daten und Fakten zum Frühlingsfest zusammengetragen.

Nach wie vielen Schlägen fließt das Bier?
Beim Frühlingsfest darf Wasenbürgermeister Michael Föll sein Geschick mit Schlegel und Zapfhahn beweisen. Als Kämmerer ist er knickrig, als Wasenschultes generös: Sein Rekord steht bei 23 Schlägen. Er wird an diesem Samstag um 12 Uhr im Hofbräu-Zelt das erste Fass anstechen.
Wie lange dauert das Frühlingsfest?
Es wird drei Wochen lang gefeiert. Bis zum Sonntag, 7. Mai. Erwartet werden gut 1,2 Millionen Besucher. So viele waren es im Vorjahr.
Was kosten Essen und Trinken?
Die Maß Bier kostet in den drei Festzelten 9,90 Euro, das halbe Göckele zwischen 9,90 Euro und 10,90 Euro. Auf dem Platz zahlt man für eine Portion Pommes 2,50 Euro, für eine Rote Wurst bis zu 3,50 Euro. Ein Maiskolben kostet 3 Euro, ein Crêpes mit Zimt und Zucker 2,50 Euro und eine Schokobanane 3 Euro. Popcorn und Zuckerwatte kosten 1,50 Euro, ein alkoholfreies Getränk (0,3 Liter) bis zu 3 Euro. Im Prinzip gilt das Gleiche wie überall: Preise vergleichen lohnt sich.

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

Wie teuer ist der Nervenkitzel?
Eine Fahrt in der Alpina-Bahn kostet für Erwachsene 5 Euro, für Kinder 4 Euro. Das Riesenrad „Bellevue“ nimmt einen für 6 Euro mit, Kinder zahlen 4 Euro. Im Kettenkarussell „Cannstatter Wellenflug“ zahlt man 3 Euro. Die Wildwasserbahn kostet 4 Euro, für Kinder 3 Euro. In der „Wilden Maus“ ist man mit 4 Euro dabei (Kinder 3 Euro). Boxauto fahren kostet 2,50 Euro. Im Kinderkarussell zahlt man bis zu 2,50 Euro.
Was gibt's außer Rummel und Prosit?
Jeweils mittwochs sind Familientage, an denen die Schausteller und die Wirte die Preise reduzieren. Jeweils dienstags bekommen die Mitglieder des Fritzle-Clubs des VfB Stuttgart Rabatt. Am Samstag, 29. April, starten Heißluftballone, so die Winde günstig und nicht zu heftig wehen. Am Sonntag, 7. Mai, verabschiedet sich das Frühlingsfest mit einem Feuerwerk. Zudem sind zahlreiche Veranstaltungen nebenan im Hallenduo und in der Mercedes-Benz-Arena. So spielt der VfB am Montag, 24. April, um 20.15 Uhr gegen Union Berlin. Und am Sonntag, 7. Mai, kommt um 13.30 Uhr Erzgebirge Aue.
Wie lange kann gefeiert werden?
Am Samstag beginnt das Frühlingsfest um 11 Uhr und endet um Mitternacht. Montags bis donnerstags ist von 12 bis 23 Uhr geöffnet, freitags von 12 bis 24 Uhr, sonntags und an den Feiertagen von 11 bis 23 Uhr. Samstags und an den Sonntagen 16. April und 30. April von 11 bis 24 Uhr.
Was macht die Polizei?
Die Polizei spricht von einer weiter bestehenden „hohen abstrakten Gefährdungslage“. Das heißt, es gibt keine Anzeichen, dass ein Anschlag geplant wird, aber man wappnet sich und beugt vor. Die Sicherheitsmaßnahmen bleiben also so hoch, wie sie beim Volksfest waren. Es werden mehr Streifen unterwegs sein, an den Wochenenden sind bis zu 120 Beamte im Einsatz, 30 mehr als beim jüngsten Frühlingsfest. Die Betonpoller sind ohnehin noch auf dem Wasen, hinzu kommen wieder mobile Sperren. An den Eingängen wird kontrolliert, die Polizei bittet darum, Rucksäcke und große Taschen zuhause zu lassen. Fünf Beamte sind ausgestattet mit sogenannten Bodycams, also den Körperkameras. Derzeit werden diese in Baden-Württemberg getestet. Die Polizisten zeichnen mit diesen Kameras nicht dauernd auf, sie müssen ankündigen, wenn sie sie einschalten. Daneben wird sich die Polizei öfter in den Nachbarvierteln blicken lassen. Und darauf achten, dass nicht willenlos geparkt wird und die Zecher beim Heimweg nicht überall ihre Körperflüssigkeiten hinterlassen.
Wie komme ich auf den Wasen?
Am besten mit Bus und Bahn. Parkplätze gibt es, aber sie sind gerade an den Wochenenden und wenn der VfB spielt knapp. Die Stadtbahnlinie U 11 fährt an den Wochenenden, am Ostermontag, und Montag, 1. Mai, von 11 Uhr an vom Hauptbahnhof zum Wasen. Die letzte Rückfahrt ist samstags um 0.54 Uhr, sonn- und feiertags um 23.54 Uhr.
Wie viele Menschen arbeiten auf dem Wasen?
Beim Frühlingsfest arbeiten rund 1000 Menschen, etwa 10 000 Menschen aber sind mit dem Rummel befasst. Dazu zählen etwa die Elektriker und Schreiner, die beim Aufbau helfen, oder die vielen Lieferanten, die Tag für Tag auf den Wasen fahren und Göckele, Bier oder Teddybären bringen. Das Gelände ist 25 Hektar groß, inklusive des Parkplatzes. Das entspricht ungefähr der Größe von 35 Fußballfeldern. 253 Betriebe haben dort aufgebaut. Der Stromverbrauch entspricht dem einer Stadt mit 20 000 Einwohnern, der Wasserverbrauch beträgt 13 500 Kubikmeter. Das entspricht 72  200 Badewannen. In den drei Zelten, dem Almhüttendorf und den Imbissen gibt es 15 000 Sitzplätze.