Wegen verweigerter Flüchtlingsaufnahme EU verklagt Ungarn, Tschechien und Polen

Von red/AFP 

Ungarn, Polen und Tschechien weigern sich, Flüchtlinge aufzunehmen (Symbolfoto). Foto: dpa
Ungarn, Polen und Tschechien weigern sich, Flüchtlinge aufzunehmen (Symbolfoto). Foto: dpa

Die EU-Kommission reicht gegen Ungarn, Polen und Tschechien Klage beim Europäischen Gerichtshof ein. Grund ist deren Weigerung, Flüchtlinge aufzunehmen.

Brüssel - Die EU-Kommission reicht gegen Ungarn, Polen und Tschechien wegen der Weigerung, Flüchtlinge aufzunehmen, Klage beim Europäischen Gerichtshof ein. Es gebe keine Hinweise darauf, dass die drei Mitgliedstaaten wie beschlossen Flüchtlinge aus den Hauptankunftsstaaten Italien und Griechenland aufnehmen wollten, teilte die Behörde am Donnerstag mit.

Die EU-Innenminister hatten im September 2015 gegen den Widerstand osteuropäischer Staaten die Umverteilung von 120.000 Asylbewerbern beschlossen.

Lesen Sie jetzt