Foto: dpa/lby

Wegen fünf Minuten Verspätung hat ein Fahrgast in Zell im Wiesental einen S-Bahn-Fahrer geschlagen.

Zell im Wiesental - Wegen fünf Minuten Verspätung hat ein rabiater Fahrgast in Zell im Wiesental (Landkreis Lörrach) den Lokführer einer S-Bahn krankenhausreif geschlagen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Mann dem Zugführer schon im Bahnhof Schopfheim aufgefallen, als dieser bei der Einfahrt der Bahn wild gestikulierend und mit erhobenem Mittelfinger auf dem Bahnsteig stand.

Der verärgerte Mann stieg ein und fuhr bis zum Endbahnhof in Zell im Wiesental. Dort musste der Fahrer wegen des Kopfbahnhofs den Führerstand wechseln. Dieses nutzte der Fahrgast aus. Er beschimpfte den Lokführer wegen der verspäteten Ankunft und schlug ohne Vorwarnung mehrfach auf ihn ein. Dann flüchtete der Mann mit den Worten, der nächste Lokführer, der Verspätung habe, werde totgeschlagen.

Der verletzte S-Bahn-Fahrer musste seinen Dienst abbrechen und im Krankenhaus behandelt werden. Die sofortige Suche nach dem Schläger durch mehrere Polizeistreifen blieb erfolglos. Der Täter ist etwa 30 bis 35 Jahre alt, 170 bis 180 Zentimeter groß, von schmaler Statur und war sportlich gekleidet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07621-8059-0.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: