Prinz Harry und Herzogin Meghan erwarten ihr erstes Kind Foto: imago images / i Images

Zum vierten Geburtstag von Prinzessin Charlotte gratulierten Prinz Harry und Herzogin Meghan via Instagram. Doch ein Detail stört Royal-Fans.

Während die Welt auf die Verkündung der Geburt von "Baby Sussex" wartet, wird jede noch so kleine Handlung der werdenden Eltern Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) genau unter die Lupe genommen. So auch der digitale Geburtstagsgruß an Prinzessin Charlotte via Instagram. Royal-Fans stört daran ein Detail beim Wortlaut.

Sie wollen mehr über die britischen Royals erfahren? Hier gibt es "Queen Elizabeth II. und die königliche Familie: Ein Leben für die Krone"

Macht die richtige Anrede den Unterschied?

Die Tochter von Prinz William (36) und Herzogin Kate (37) wurde am 2. Mai vier Jahre alt. Unter einem der Fotos, die der Kensington Palast zu dem Anlass veröffentlicht hat, hinterließ "sussexroyal", der offizielle Instagram-Account von Harry und Meghan, einen einfachen wie liebevollen Kommentar: "Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Charlotte! [...] Alles Liebe, H und M xo". Ein Kuchen- sowie Luftballon-Emoji rundeten den Gruß ab.

Einige Royal-Fans stören sich jedoch daran, dass die kleine Nichte des Paares nicht mit "Prinzessin" betitelt wurde. Es sei ein Zeichen von Respekt, kritisieren Fans, immerhin habe sogar der Account der Eltern und der Queen "Prinzessin Charlotte" geschrieben. Es handele sich nicht um eine WhatsApp-Nachricht, sondern um eine offizielle Plattform, heißt es zudem. Es wird übrigens gemunkelt, dass sich die Herzogin von Sussex höchstpersönlich um den Instagram-Account kümmert.

Doch es gibt auch milder gestimmte Royal-Fans, die das Weglassen des Titels verteidigen. Schließlich spreche William in der Öffentlichkeit von seiner Tochter ebenfalls nicht als "Prinzessin". Auch William und Harry reden sich nicht mit "Prinz" an. Viel Drama um nichts?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: