Die dänischen Royals kehren heim. Foto: imago images/PPE

Seit dem 6. Januar sind die dänischen Royals Prinz Frederik, Prinzessin Mary und ihre vier Kinder in der Schweiz für einen längeren Auslandsaufenthalt. Aufgrund der Corona-Krise kehren sie nun zurück nach Dänemark.

Der dänische Kronprinz Frederik (51), seine Frau Mary (48) und die gemeinsamen Kinder Prinz Christian (14), Prinzessin Isabella (12) sowie die Zwillinge Prinz Vincent und Prinzessin Josephine (9) kommen nach Hause: Wie das dänische Königshaus in einer Pressemitteilung unter anderem auf Instagram mitteilt, bricht die Familie ihren Auslandsaufenthalt in der Schweiz "angesichts der sich verschlechternden Situation in Dänemark im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Verbreitung von Covid-19" vorzeitig ab.

Seit dem 6. Januar war die Familie in Verbier im Südschweizer Kanton Wallis, wo sie "gemeinsame Erfahrungen in einem internationalen Umfeld" machen wollten. Zwölf Wochen waren dafür angesetzt, in denen die Kinder auf die renommierte "Lemania-Verbier International School" gehen sollten und die nun aufgrund der neuesten Entwicklungen des Coronavirus ein abruptes Ende finden. Das Kronprinzenpaar fände es nur natürlich, in dieser Zeit nach Hause zurückzukehren, in der alle Dänen gefordert seien zusammenzuhalten, heißt es in der Mitteilung ebenfalls.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: