Live wie im vergangenen Jahr wird Helene Fischer an Weihnachten nicht im TV zu erleben sein. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Die weihnachtliche TV-Live-Show mit dem Schlager-Superstar Helene Fischer hat Tradition – seit 2011 wird sie am ersten Feiertag ausgestrahlt. In diesem Jahr muss das ZDF aufgrund der Corona-Pandemie umdisponieren. Ganz auf Helene Fischer muss das Publikum aber nicht verzichten.

Mainz/Berlin - In diesem Jahr wird es keine große Weihnachtsshow von Helene Fischer im Fernsehen geben. Stattdessen sendet das ZDF am ersten Weihnachtstag einen Zusammenschnitt von älteren Highlights. Die Sendung unter dem Titel „Meine schönsten Momente“ wird von Fischer präsentiert. „Ursprünglich war geplant, die zehnte Ausgabe der „Helene Fischer Show“ vor einem Live-Publikum in der Messehalle Düsseldorf aufzuzeichnen, doch die anhaltenden Corona-Beschränkungen lassen dies nicht zu“, sagte ein ZDF-Sprecher am Dienstagabend. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung online berichtet.

Fischer: „Unendlich traurig“

Seit 2011 wird Fischers Show jährlich am ersten Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt. „Ich bin unendlich traurig, dass ich das erste Mal nicht live auf der Bühne stehen und meiner Leidenschaft – zu unterhalten – nicht nachgehen kann“, sagte Fischer der „Bild“. Die 36-jährige Sängerin („Atemlos“) fügte hinzu: „Umso spannender fand ich es, eine Spezialausgabe zusammenzustellen, wie es sie in dieser Form noch nicht gegeben hat, vielleicht sogar mit mehr Highlights als in jeder anderen Ausgabe zuvor.“

Das ZDF hatte mit Blick auf die Einschränkungen wegen der Corona-Krise bereits eine „Wetten, dass..?“-Revivalshow mit Thomas Gottschalk auf 2021 verschoben. Der ZDF-Showchef Oliver Heidemann hatte im Mai dazu erklärt: „,Wetten, dass..?’ ist eine Show, die von der einzigartigen Atmosphäre einer großen, voll besetzten Halle lebt. Das kann im Moment leider nicht seriös geplant werden.“ Auch der große Abschied für die ZDF-Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ soll erst 2021 laufen, in der Hoffnung auf bessere Rahmenbedingungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: