Antonio Rüdiger könnte dem VfB bald rund drei Millionen Euro einbringen. Foto: dpa

Laut Medienberichten steht der Transfer des beim VfB Stuttgart ausgebildeten Antonio Rüdiger vom AS Rom zum FC Chelsea unmittelbar bevor. Das freut auch die Schwaben, die bei kolpotierten 38 Millionen Euro Ablösesumme rund drei Millionen Euro kassieren würden.

Stuttgart - Der englische Fußball-Meister FC Chelsea ist laut Medienberichten stark an einer Verpflichtung von Nationalspieler Antonio Rüdiger interessiert. Laut der Zeitung „Corriere dello Sport“ wollen die Blues den Innenverteidiger für 38 Millionen Euro vom AS Rom an sich binden. Rüdiger solle einen Fünfjahresvertrag erhalten, heißt es. Der deutsche Nationalspieler, der 2015 vom VfB zur Roma wechselte, wird offenbar in der kommenden Woche in London bereits zum Medizincheck erwartet.

Drei Millionen Euro für den VfB

Ein Transfer würde auch den VfB freuen. Immerhin ist man an der Ablöseseumme prozentual beteiligt. Die soll laut Medienberichten 38 Millionen Euro betragen. Abzuziehen sind hiervon die rund acht Millionen Euro, die der VfB vor zwei Jahren bereits beim Wechsel Rüdigers nach Italien erhalten hat. Am Rest, also an 30 Millionen Euro, sind die Stuttgarter mit rund zehn Prozent beteiligt. Dies macht immerhin drei Millionen Euro, die den Stuttgartern demnächst als zusätzliche Einnahme überwiesen werden könnten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: