Foto: Natthakit / shutterstock.com

Mit diesen Tricks entfernen Sie Wasserflecken aus Ihren Sitzpolstern.

Selbst wenn Sie Ihren Mitfahrern nur erlauben, Wasser in Ihrem Auto zu trinken, sind Sie nicht vor Flecken auf Ihren Sitzen gefeit. Verschüttetes Wasser kann unschöne Ränder hinterlassen, die mitunter sehr hartnäckig sind. So werden Ihre Sitze wieder sauber.

Sprühextraktionsgerät gegen Wasserflecken

Am effektivsten gegen Wasserflecken auf den Polstern sind Sprühextraktionsgeräte. Sie pressen sauberes Wasser bis tief in die Fasern der Sitze und saugen es gleichzeitig wieder auf. So ermöglichen sie nicht nur eine gründliche, sondern auch gleichmäßige Reinigung der Sitzflächen. Solche Geräte gibt es entweder in Baumärkten oder Drogerien zum Ausleihen. Eine gute Gelegenheit, das Auto mal wieder komplett zu waschen.

Wasserflecken mit Schaumreinigern entfernen

Schaumreiniger für Polstersitze erhalten Sie an Tankstellen oder in Baumärkten. Sie sind einfach anzuwenden und recht effizient. Sprühen Sie am besten die komplette Sitzfläche ein, um zu vermeiden, dass es zu farblichen Unterschieden nach der Reinigung kommt. Alternativ können Sie Rasierschaum verwenden. Nach einer kurzen Einwirkungszeit entfernen Sie die Schaumreste mit einem feuchten Tuch von den Sitzen. Im Anschluss ist es wichtig, die Sitze abzutrocknen. Sonst scheinen die Wasserflecken eventuell erneut durch. Nutzen Sie dazu ein trockenes Tuch oder föhnen Sie die Sitzfläche vorsichtig trocken.

Lesen Sie hier: Armaturenbrett sauber halten

Sprudel und destilliertes Wasser

Es scheint absurd, die Wasserflecken ausgerechnet mit mehr Wasser entfernen zu wollen. Tatsächlich aber kann Sprudel helfen, die Flecken zu lösen. Beträufeln Sie die Flecken mit Sprudel und saugen Sie die Feuchtigkeit anschließend mit einem Küchentuch auf. Nun tränken Sie ein sauberes Tuch in destilliertem Wasser und tupfen damit die Ränder der Flecken ab. Arbeiten Sie sich von außen nach innen vor. Zum Schluss trocknen Sie die Sitze mit einem Tuch oder föhnen sie sachte trocken.

Wasserflecken mit Haushaltsreinigern beseitigen

Sicherlich haben Sie einige Putz- und Hausmittel im Vorratsschrank, die sich für die Entfernung der Wasserränder zweckentfremden lassen.

Glasreiniger: Sprühen Sie die Flecken mit farblosem Glasreiniger ein und lassen Sie ihn kurz einwirken. Anschließend entfernen Sie die Reste mit einem feuchten Tuch.

Waschmittel: Flüssiges Waschmittel kann wie die oben genannten Schaumreiniger angewendet werden. Geben Sie einen Schuss Waschmittel in eine Schüssel mit warmem Wasser und reiben Sie damit die Sitzfläche ein. Entfernen Sie nach einer kurzen Einwirkungszeit die Schaumreste mit einem feuchten Tuch und trocken Sie die Sitze anschließend gut ab.

Backpulver: Mischen Sie aus etwas Backpulver und Wasser eine Paste an und reiben Sie damit die Flecken ein. Lassen Sie das Ganze einige Minuten einwirken und entfernen Sie im Anschluss die Reste mit einem feuchten Tuch. So sollten nicht nur die Flecken, sondern auch unangenehme Gerüche verschwinden.

Salz: Bei frischen, noch feuchten Wasserflecken kann es helfen, sie umgehend mit Salz einzustreuen. So wird die Flüssigkeit aus dem Sitz gezogen. Im Anschluss entfernen Sie das Salz und tupfen die Ränder des Flecks mit destilliertem Wasser ab. So sollten sich keine Wasserflecken ausbilden.

Lesen Sie auch: So werden die Autoscheiben streifenfrei sauber

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: